Ein Tag auf dem Familienroadtrip in Zentral Finnland

Nach der Ankunft in Helsinki mit der Fähre Finnlines fahren wir ziemlich geradeaus nach Norden auf unserm Roadtrip durch Zentral Finnland mit der ganzen Familie. Was man an so einem Sommertag in Zentral Finnland unternehmen kann, erzählen wir im Blogpost.

Zur Anfahrt gibt es wenig zu berichten. Der Diesel ist etwas teuer im Vergleich zu Deutschland (etwa 20 Cent) und ansonsten Wald, Wald, Wald. Die vielen Seen haben wir von der Straße aus nicht gesehen. Das Wetter ist schön und schneller als abwechselnd 80km/h bzw. 100 km/h darf man eh nicht fahren. Sollte man auch nicht, denn festinstallierte Blitzer gibt es viele, allerdings wird man wie in Skandinavien üblich auf diese mit Schildern hingewiesen.

Zentral Finnland mit FamilieRestaurant Moose Manor: Elch zum streicheln und Elch auf dem Teller

Zentral Finnland mit FamilieWir erreichen um 1230 die Rezeption, des Himos Resort. Offensichtlich ein Skiort, der aber auch im Sommer einiges bietet. Für uns geht es mit einem Besuch im Moose Manor los. Wo es nicht nur leckeres Mittagessen und zwar reichlich, sondern auch echte Elche und Rehe und Renntiere zum streicheln. Trotz des Regens sind die Kinder fasziniert, so nah sind wir einem ausgewachsenen Elchbullen noch nie gekommen. Das Essen, dort ist auch zu empfehlen, es gibt auch Elch (nicht den, den wir eben noch gestreichelt haben) und zwar reichlich. Hinweis für hungrige: auf der Karte steht auch eine XL Portion. Das ist ernst gemeint. Ich musste danach meinen Nachtisch wieder abbestellen. Man war ich satt. Wer in der Gegend um Jämäs / Himos ist, dem sei ein Abstecher in die Wildnis (10 km von der Rezeption entfernt)  empfohlen. Tipp: Man sollte wie es scheint sich vorher an der Rezeption erkundigen ob offen ist bzw. ob Kapazitäten vorhanden sind, denn wenn sich ein Reisebus in die Gaststätte entleert, geht nicht mehr viel.

Zentral Finnland mit Familie

Mit unserem Guide Ilkka Talvi über den See zu einer Weinprobe

Wir haben gleich im Anschluss einen Termin mit Ilkka Talvi, einem örtlicher Guide, der uns mit zu einer Paddeltour über den See nimmt. Trotz leichten Regens springen wir in die Schwimmwesten und die Kanus und los geht’s. Merle ist eine gute Paddlerin und während sie so mit mir über den See Kaiholahti paddelt erzählt sie mir Dinge über ihr Lieblingscomputerspiel, ob ich es hören will oder nicht. Morten und Geertje paddeln in ihrem eigenen Kanadier nebenher und der Guide ist mit einem Kajak unterwegs.

Zentral Finnland mit Familie

Da hier die Seen alle untereinander verbunden sind könnte man wohl über 50 Kilometer in eine Richtung paddeln aber wir belassen es bei vielleicht 3 Kilometer, die wir über zwei Seen zurücklegen. Am anderen Ufer erreichen wir ein großes gelbes Farmhaus. Der Guide hat einen Überraschungsbesuch arrangiert und während die Kinder trockenes Brot an die Schafe verfüttern, sitzen Jan und Geertje plötzlich in einer Beerenwein Verkostung im Ravintola (Restaurant) Patapirtti. Taja Uusipaasto ist eine ganz liebe Person, die uns viel über Beeren und Wein und Keltern erzählt. Mit ihrem Mann Makku betreibt sie Farm und Lokal.

Vom Geschmack bis zu Regularien der EU ist alles dabei. Wir versuchen ihr zu folgen, während wir uns durch das süße Weinangebot probieren. Unser Fazit: Sehr lecker. Der Weißwein aus Weinbeeren ist recht trocken, die Rotweine aus roten Beeren schwer und süß. Leider haben wir nicht vorher gewusst, dass wir hier vorbei kommen und daher unsere Portemonnaies im Auto am anderen Ufer gelassen.

Während wir drin saßen, haben sich die Wolken verzogen und so paddeln wir bei strahlendem Sonnenschein zurück. Das Merleradio läuft und an unserem Ziel erwartet uns noch eine leckere Grillwurst. Keine Ahnung, wo wir die noch hin essen sollen, aber wir schaffen es dann doch noch. Unser Guide Ilkka hat uns nicht nur einen wunderschönen, leckeren Nachmittag beschert, er gibt uns noch eine Kostprobe seiner Sangeskunst mit Gitarre am Lagerfeuer bevor er dann aber schnell zu einer Hochzeit aufbrechen muss.

Die Finnland Trilogie: Angeln, Sauna, Feuer

Wir fahren zu unserem tolle  Haus mit Sauna und Kamin, um eben dieses zu nutzen, aber wie es immer so ist, die Mädels haben dann noch einen extra Plan und ziehen mit der Angel, die wir uns vor der Reise noch gekauft haben, Richtung See. Ab hier berichtet Geertje: Auf dem Ministeg steht schon ein junger Finne, der angelt. Es scheint also nicht der schlechteste Standort zu sein.

Merle fragt noch in ihrem besten Englisch, ob man mit dem Blinker denn hier was fangen könnte. Warum nicht ist seine Antwort, der alle drei Minuten seinen Köder wechselt. Während das Kind mehrfach die Angel auswirft und wieder einholt, schleiche ich mit der Kamera umher und versuche ein paar schöne Abendsonnenbilder zu machen. Bis sie ganz erschrocken ruft, sie habe einen Fisch. Und tatsächlich die Mama darf einen 20 Zentimeter großen Hecht, also ein Baby, vom Haken lösen und wieder ins Wasser zurück tun.

Zentral Finnland mit Familie

Dann wird die Angel noch ein paar Mal ausgeworfen. Sie bleibt auch ein paar Mal im Schilf hängen – da sollen ja immer die großen Hechte stehen. Auf einmal ist der Blinker aber soll sehr verhakelt, dass wir ihn nicht mehr loskriegen. Grund baden zu gehen und den Blinker „zu retten“. Ich hol die Badesachen vom Haus und den Morten und los geht es.

Recht frisch der kleine See Kaiholahti in Zentral Finnland

Zum Glück habe ich auf dem Weg die Sauna angestellt und als wir jetzt zurückkehren, wärmen wir uns schön in der Sauna auf. Morten macht den Kamin an und dann wird es noch echt gemütlich. Bis nach elf ist es draußen hell in Zentral Finnland im Sommer.

 

So stellt man sich doch einen Ferienhausaufenthalt in Finnland vor. Boot fahren, Angeln, Baden, Sauna, Kaminfeuer.
Übrigens kann ich mir sehr gut vorstellen, dass wir hier auch mal im Winter herfahren. Ein Skigebiet ist direkt vor unserer Nase im Himos Holiday Center.

Vielen Dank an die Region Central Finland (Zentral Finnland) für die Unterstützung.

Geertje schreibt und fotografiert auf Reisen gerne, um diese intensiven Momente des Lebens festzuhalten. Sie möchte diese wunderbare Welt auch ihren Kindern zeigen und reist deshalb am liebsten als Familie in den Norden. Schön ist es, wenn Bilder und Texte auch andere Familien zum Reisen inspirieren.

2 Kommentare:

  1. Pingback: Aktivurlaub in Jyväskylä in Zentral Finnland - Nordicfamily

  2. Pingback: Hausboot fahren in Finnland mit der Familie - Nordicfamily

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.