Mit Kindern im Grunewald Berlin auf einer Mission unterwegs

Wald.Berlin.Klima ist das Motto einer Mission, die man mit Kindern im Grunewald Berlin. An einem trüben Wintertag raffen wir uns zusammen mit der Nachbarsfamilie auf, etwas draußen im Umland von Berlin und Potsdam zu erleben. Nach den Festtagen soll etwas Bewegung her. Nur wie motivieren wie die Kids?

Mit Kindern im Grunewald BerlinDer liebe Herr Nachbar berichtet davon, dass er die App urnature entdeckt hat. Es ist eine Spiele-App mit Augmented Reality Elementen und beinhaltet die Mission Grunewald, gleich hier um die Ecke.

Es regnet und die Temperatur bewegt sich zwischen  null und fünf Grad. Ich packe einen kleinen Picknickrucksack und schwups sind wir aus der Haustüre und atmen frische Luft.

Die Kids rennen schon und spielen Verstecken, als wir am Grunewaldturm angekommen sind. Man merkt richtig, dass sie riesigen Bewegungsdrang haben. Nachdem wir mehrere Tage fast nur draußen im schwedischen Schnee unterwegs waren, gab es ein paar Stubenhocker Tage zu Hause. Weihnachtsgeschenke bespielen und lesen, Texte tippen und Bilder bearbeiten.

Auch mir, der Mama, tut es gut, wieder mal  eine Outdoor Mission zu unternehmen.

Unsere Nachbarn sind auch eingetroffen. Da die App nur auf Android Phones läuft, schauen gleich alle anderen auf ihre Phones, nur ich weiß nicht, wo es lang geht, ich habe nur ein Apple Phone . Ob das für die Orientierung mit Kindern im Grunewald Berlin ausreicht? Wir werden sehen.

 

Mit Kindern im Grunewald Berlin in einer Mission unterwegs

Mit Kindern im Grunewald Berlin

Aber nun sind wir ja erst mal losgestiefelt, um den Rundparkour „Mission Grunewald“ mit Kindern zu bewältigen. Die Gestaltung der Schilder und Wegweiser ist in einem leuchtenden Blau und Orange gehalten. Orange Dreiecke am Wegesrand zeigen uns den Weg.

Die Holz- und Metallkonstruktionen sehen alle nigelnagelneu aus. Im Internet erfahre ich, dass die „Mission Grunewald“ erst im vergangenen Frühling errichtet wurde. Wäre schön, wenn sie noch lange so gepflegt und jungfräulich unbesprüht den Besuchern zur Verfügung stehen könnte.

Entlang des vier Kilometer langen Pfades folgt unsere kleine Wandergruppe den Wegweisern und bereist 11 Infoinseln. Diese Stationen sind sowohl in der App als auch im Wald deutlich gekennzeichnet.

Mit Kindern im Grunewald Berlin Rätsel lösen

Knifflige Aufgaben finden sich auf den Smartphones in der App von urnature, die besonders die älteren Kinder unter uns herausfordern. Manchmal muss man Texte aufmerksam lesen oder ganz praktisch im Wald umherschauen. Ein besonderer Aspekt, der mir auffällt, ist die Tatsache, dass ein gesunder Mischwald, sowohl für das Klima, aber auch für die Erholung der Menschen am wertvollsten ist. Monotone Kiefernplantagen sind meist langweilig und auch nur für die Holzproduktion von Nöten. „Ästhetik und Erholung“ ist das Motto einer Infotafel. Andere Leitfragen sind:  „Wie wichtig ist der Wald für unsere Großstädte?“, „Was bedeutet der Klimawandel für unsere Wälder?“ und „Wie können wir sie darauf vorbereiten?“

Wir stellen beim Navigieren fest, dass zwar der Grunewaldturm der zentrale Ein- und Ausgang für die Mission ist. Man kann aber auch unterwegs an Nebeneingängen einsteigen. Verlaufen kann man sich eigentlich nicht. Der Kleinste von uns hat zum Glück ein Fahrrad dabei. Er radelt immer mal ein Stück voraus und schaut sich schon mal an der jeweiligen Station um. Ein Roller, Fahrrad oä. ist für die Strecke für Kindergartenkinder empfehlenswert. Der Weg ist übrigens auch Kinderwagen geeignet.

Ich merke sofort, dass hier Gestaltungsprofis am Werk waren. Jede Insel ist mit ihrem eigenen Thema besonders inszeniert, alle Sinne werden angesprochen. Holzstege, Aussichtsplattformen, Informationsschilder mit einfachen Texten und passenden Grafiken für komplexe Inhalte sind genau das richtige für diesen Sonntagnachmittag. Der ein oder andere Text ist mir zu lang, aber auch wenn ich ein paar auslasse, kann ich das Gesamtthema gut erfassen. Und die Kids sind im Grunewald Berlin bei der Mission sowieso in der perfekten Kombination von Outdoorspaß und Computerspiel gefangen. Dabei bilden die gebauten Elemente einen schönen Kontrast zu den natürlichen Waldstrukturen. Als Besucher ist man Teil des Gesamtensembles.

Mit Kindern im Grunewald Berlin
Hin und wieder wird die Aufmerksamkeit auf Moor- oder Wasserflächen gelenkt, das ist für mich besonders überraschend, denn im Wald denke ich nicht als erstes an Wasser. Die Anzahl der Perspektiven wird hier noch erweitert.

Einen Blick für die Details erhalten alle, als unser Nachbar uns auf den Pilz des Jahres hinweist, das Judasohr hat er nicht nur auf dem Schild gesehen, sondern auch an einem Ast gleich neben dem Weg. Toll.

Mit Kindern im Grunewald Berlin

Am Ende haben wir mehr als vier Kilometer zurückgelegt und waren damit eine Stunde im Wald beschäftigt. Zwischendurch wurde auch mal die Thermoskanne hervorgeholt oder an der Schokolade geknabbert. Sehr gemütlich, auch auf eine Art anstrengend, wenn man so langsam unterwegs ist, vor allem aber sehr bereichernd mit all den Infos zum Berliner Wald und dem Klima.

Mit Kindern im Grunewald Berlin wichtige Fakten über Wald und Klima lernen

Wir erfahren gleich am Beginn auf großen Stehlen, dass Berlin zu einem Drittel aus Wald besteht. Fast unglaublich. Trotzdem reicht der Wald nicht aus, um alles Co2, was in Berlin so produziert wird, umzuwandeln.

Aha Effekt am Ende der Wanderung mit diesem blauen Waldstück. Das sind 50000 Quadratmeter, und die verarbeiten das CO2, was ein Berliner im Jahr so erzeugt.

 

Mit Kindern im Grunewald Berlin

 

Wir empfehlen die kleine Wanderung bzw. den Besuch der Freiluftausstellung im Berliner Grunewald für alle, die Spaß an der urbanen Natur, an Weiterbildung im Wald oder einfach nur an einer schönen Runde im Stadtwald haben wollen.

Mehr Informationen zu dem Projekt findest du hier: http://www.berlin.de/senuvk/forsten/wald-berlin-klima/ oder auf der Facebookseite

https://www.facebook.com/pg/Wald.Berlin.Klima

 

Mit Kindern im Grunewald Berlin hatten wir auf dieser Mission von urnature auf jeden Fall viel Spaß.
Hast du auch solche Geheimtipps in Berlin?

Geertje schreibt und fotografiert auf Reisen gerne, um diese intensiven Momente des Lebens festzuhalten. Sie möchte diese wunderbare Welt auch ihren Kindern zeigen und reist deshalb am liebsten als Familie in den Norden. Schön ist es, wenn Bilder und Texte auch andere Familien zum Reisen inspirieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.