Zecken, FSME und Reisevorbereitungen

Zecken sollen eine Gefahr in Finland darstellen? Ich weiss, ich weiss, wer ist schon so paranoid, dass er für Finnland nach Reisewarnungen des Außenministeriums im Internet recherchiert. Ok, Ich…..aber nur aus Langeweile. Und tatsächlich fand ich etwas, das mir zu denken gab. Da stand eine Hinweis ausgerechnet für die Region AlandInseln, in die wir fahren wollten. Der Hinweis lautet:

„In Teilen des Landes (z.B. Åland-Inseln oder in den Regionen Turku, Kokkola oder Lappeenranta) kommt es zu bestimmten Jahreszeiten (vorwiegend März–Oktober) zur Übertragung der Frühsommer-Meningoenzephalitis (FSME) durch Zeckenbisse. Rechtzeitig vor Einreise sollte deshalb mit einem Reise-/Tropenmediziner wegen einer möglichen Impfung Kontakt aufgenommen werden.“ (Quelle: http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Laenderinformationen/00-SiHi/Nodes/FinnlandSicherheit_node.html Stand 08.07.2017).

fsmeAuf einer Karte für FSME Risikogebiete hätten mir die kleinen roten Flecken zwischen Schweden und Finnland schon auffallen müssen.

(Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Frühsommer-Meningoenzephalitis; Author: Percherie This file is licensed under the Creative Commons Attribution-Share Alike 3.0 Unported license.) 

 

Das blöde an Zecken ist, dass sie klein sind, man sie spät bemerkt (manchmal gar nicht) und die Chancen, dass sich Kinder, die sich -wie unsere- gerne im Gras wälzen, sich eine einfangen, recht hoch sind. So sieht die „Gefahr“ aus:

601px-IxodesRicinus2048
Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Frühsommer-Meningoenzephalitis;
Author: Hubert Berberich. This file is licensed under the
Creative Commons Attribution-Share Alike 3.0 Unported license.

Was tun? Impfen ja oder nein?

Da wir nicht unnötig Impfen wollten, fragten wir unseren Kinder- und unseren Hausarzt. Zugegeben beides Schulmediziner, aber welche denen wir vertrauen. Die Auskunft war eindeutig. Die Gefahr der Infektion mit FSME ist dort tatsächlich deutlich erhöht und der Krankheitsverlauf nicht nur unangenehm sondern beunruhigend. Schwerverläufe können zu Koma, Lähmungen und Tod führen und selbst leichte Verläufe sind kein Vergnügen. Zu allem Überfluss hatte ich selbst eine Meningitis als Kind, die mich damals mehrere Wochen ins Krankenhaus brachte. So kam es nicht weiter zu Impfdiskussionen, die wir auch hier eh nicht vertiefen wollen, sondern schlicht zu Impfungen. Bei uns allen.

Weitere Maßnahmen

Auch eine gute Idee ist es, sich gar nicht erst von einer Zecke mit FSME beißen zu lassen. Dafür haben wir uns auch eine Strategie zurecht gelegt. Also genau genommen mehrere

1. Sprays und Cremes

Schön einnebeln mit einen ordentlich giftigen DEET basiertem Anti-Mücken und Zecken Mittel. „Gift“ empfehlen ist nun wirklich nicht unsere Art, aber all unsere Erfahrung und die der Einheimischen sprechen da eine klare Sprache. Man kann aber die Körperfläche, die man einsprüht mittels Spezialkleidung (siehe Punkt 2.) deutlich reduzieren. Ich hatte dazu schon einen Artikel verfasst als wir uns das letzte mal auf eine Reise Richtung Finnland vorbereiteten:

http://www.nordicfamily.de/muecken-angst-vor-plage-geistern-teil-1-vorher/

und

http://www.nordicfamily.de/die-wahrheit-ueber-muecken-im-skandinavischen-sommer.

nosilife_klein22. Spezial Kleidung gegen Zecken und Mücken

Wir haben uns Kleidung von Craghoppers besorgt. Und hier besonders Kleidungsstücke, die mit der Nosilife Technologie ausgestattet sind. Was das ist scheint irgendwie geheimnisvoll. Die Beschreibung von Craghoppers ist: „ NosiLife ist ein Durchbruch in textiler Innovation, eine neue und einzigartige insektenabweisende Technologie. …. NosiLife bietet bis zu 90% Schutz vor Stechmücken und anderen beißenden Insekten. Der Schutz hält solange wie Ihre Bekleidung.“ Ah..ja. Wir werden sehen. Es wird ja dazu geraten helle Klamotten zu tragen, aber das nicht, weil die Zecken keine helle Kleidung mögen, sondern weil man die Plagegeister dann besser sieht. Da die Craghoppers Kleidung diese nicht durchlässt, gibt es sie auch in dunkleren Farben.
Die Technologie beruht nicht auf einer Chemikalie, die sich irgendwann auswäscht, sondern auf eingewebten Spezialfasern.

Es gibt sogar Strümpfe für Kinder und Erwachsene durch die die Viecher nicht zubeißen können.

 

nosilife_klein1

Hier kann man die Ausrüstung von Craghoppers bei den Bergfreunden kaufen *

3. Was, wenn eine Zecke beißt

Absuchen nach dem Aufenthalt in der Natur und ggf. entfernen mit dem entsprechenden Spezialwerkzeug sind das A und O. Da haben wir auch schon verschiedene ausprobiert. Die Zeckenzangen aus Plastik scheinen üblich (sind die aus Metall besser?), und sind bestimmt besser als die im Checkkartenformat, aber richtig überzeugt bin ich auch von diesen Dingern nicht.

Sollte es noch etwas besseres geben, wären wir sehr interessiert an einem Hinweis auf Facebook. Besonders, was die schnelle und unkomplizierte Zeckenentfernung an unmöglichen Körperstellen angeht 😉

*hier haben wir einen Affiliate Link gepostet, wenn du über diesen Link einkaufst, bekommen wir eine kleine Provision. Der Preis für dich bleibt derselbe wie auch sonst.
Die Kleidungsstücke der Nosilife Serie von Craghoppers bekommen wir zu Testzwecken kostenlos zur Verfügung gestellt und werden erneut berichten, wenn wir aus Finnland wieder da sind. Danke an Craghoppers.

Papa

Jan Marquardt ist als Papa von Merle und Morten gut ausgelastet. Hat aber doch noch Zeit sich als Producer Digital, Blogger und Journalist mit all den spannenden Themen zu beschäftigen, die ihn an neue virtuelle und reale Orte führen. Das ein oder andere Foto hat er auch schon zum Blog beigesteuert. Und viele Texte von unterwegs versehentlich als Geertje Jacob eingeloggt veröffentlicht, daher steht in den Texten meist noch ein extra Hinweis auf seine Autorenschaft. Falls nötig :)

2 Kommentare:

  1. Da kann ich dir ja nur zustimmen, Jan. Ein wenig übertrieben ist das ja irgendwie schon, für ne Finnlandreise beim Außenministerium auf der Reiswarnungsseite zu recherchieren… 🙂 aber auf der anderen Seite, seid ihr ja dann auch noch auf die Zeckengefahr aufmerksam gemacht worden. Ganz so ängstlich braucht ihr glaube ich zwar nicht sein, aber wir haben die ganze Familie auch bereits vor drei Jahren geimpft. Habe erst vorige Woche meinen Kindern die Auffrischimpfung verabreicht!

    Zum Zeckenentfernen benutze ich im übrigen immer ne ganz gewöhnliche Pinzette mit breiter „Spitze“, klappt meistens gut und einfach damit.

    Wünsche euch jedenfalls viel Spaß auf Åland. War ich bereits seit 1991 (!) nicht mehr, wäre vielleicht mal wieder an der Zeit…

    LG aus dem hohen Norden,
    Hartmut

  2. Komm vorbei, weißt ja wo wir zu finden sind – auf der Bloggerinsel 😉 – Gruß Geertje

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.