Ein Besuch in Astrid Lindgrens Welt und ein Gewinnspiel

Astrid Lindgrens Welt ist kein Vergnügungspark mit Achterbahnen und Fahrgeschäften. Es ist ein Theater- und Geschichten-Park. Und in diesen Tagen gibt es auch noch einen Herbstmarkt, auf dem es alles gibt, was man sich vorstellen kann. Kunstwerke, Handwerkskunst, Wurst und Fisch, Süßigkeiten und Gestricktes, Gehäkeltes und Getöpfertes.

20161029-dsc_5368

Eintritt in Astrid Lindgrens Welt und eine echte Pippi

Wir haben unsere Karten aus dem Internet und bereits ausgedruckt. So können wir uns die wirklich beachtliche Schlange vor dem Kartenhäusschen sparen. Aber die ersten sind wir um 10 Uhr wirklich nicht. Es ist was los. Aber kaum haben wir den Park betreten, kommt schon Pippi Langstrumpf in Begleitung eines wirklich besorgten Fräulein Prusseliese des Wegs und treibt ihren Schabernack, nimmt sich aber wirklich für jedes Selfi Zeit. Eine tolle Pippi. Als wenn sie gerade aus dem Film gesprungen wäre. Morten ist verwirrt, ist sie echt. Naja.. irgendwie schon. Aber um die Verwirrung komplett zu machen,  gehen wir direkt zur Villa Kunterbunt (auf schwedisch Villa Villekulla), wo in einer Art Musical/Theaterstück Fräulein Prysselius, Prusseliese genannt,  versucht, Pippi vom Umzug ins Kinderheim zu überzeugen. Eine Szene aus dem Film und dem Buch, die wir alle kennen und doch immer wieder gerne sehen. Herrlich. Ergänzt wurde das ganze durch die ein oder andere kurze  Gesangseinlage. Wir sitzen mit den anderen Zuschauern auf den Rängen des kleinen Amphietheaters.

Astrid Lindgrens Welt Herbst

Herbstmarkt und die Villa Kunterbunt in Astrid Lindgrens Welt

Einzig mir fiel auf, dass die Villa Kunterbunt so anders aussieht als in den Filmen. Wie eine Recherche jedoch ergibt, sie ist eben der Villa aus den Büchern, nicht aus den Filmen nach empfunden. Insgesamt tut das natürlich der Sache an sich keinen Abbruch, aber es ist doch gut zu wissen für einen filmaffinen Menschen wie mich. ( Jan)

Astrid Lindgrens Welt Villa Kunterbunt

Die Sonne strahlt vom blauen Himmel, alle Blätter im Theaterpark Astrid Lindgrens Welt sind bunt. Was für ein herrlicher kühler Herbsttag für einen Herbstmarkt.
Zum Glück haben wir ein Faltblatt wie auch eine App. Dort können wir die nächsten Programmpunkte und die Geographie des Geländes abfragen.

Nach der kleinen Theatervorstellung an der Villa Kunterbunt, sind alle eingeladen, die Bühne als Spielplatz zu benutzen. Ein knorriger Kletterbaum und das Innenleben der urigen Villa laden zum Entdecken ein. Ich muss nicht erwähnen, dass alles eine Nummer kleine gebaut ist, als im echten Leben.

Astrid Lindgrens Welt Winzig Kleine Stadt

Die Kids fühlen sich pudelwohl in diesem Maßstab. Der Kleine entdeckt als erster die Fußspuren von Herrn Nielson in der Villa an der Wand. Also muss er doch hier irgendwo herumschwirren. Schnell noch auf den Balkon und mal von oben in den Garten schauen. Jedes Detail ist mit Liebe gestaltet und sorgfältig gebaut. Das fällt mir als Designerin und Bühnenbildnerin sofort auf.
Jedes Jahr müssen viele Menschen wohl an der Instandhaltung des gesamten Parks mitwirken.
Von der Villa Kunterbunt spazieren wir mit unseren Picknickrucksäcken durch die kleine Stadt. Alle typischen Holzhäuschen sind etwas kleiner als normal gebaut. In einige kann man hineingehen und spielen.

Die Figuren und Schauplätze in Astrid Lindgrens Welt

Besonders schön und verführerisch zum Spielen sind eine Schule mit kleinen Holzbänken und ein Einkaufsladen. Die Kids verlieren sich sofort in Rollenspielen.

Hin und wieder begegnet man einzelnen Figuren aus den Astrid Lindgren Geschichten. An einer Ecke spielen Rasmuss und der Landstreicher ein Lied, an einer anderen Ecke turnt Michel durch die kleinen Straßen der winzi kleinen Stadt.

Astrid Lindgrens Welt Handwerk

Regionale und selbstgemachte Dinge und Leckereien in Astrid Lindgrens Welt

In einigen größeren Häusern und an Marktständen gibt es selbstgemachte Dinge und vor allem Leckereien. In diesem Park sieht man kein Fastfood oder ähnliches. Wir kosten Waffeln mit Sahne und natürlich handgemachte Süßigkeiten. Um Zuckerstangen und Krumeluspillen kommt man hier nicht herum. Auch regionales Knäckebrot, Käse, Glögg und noch viel mehr wären schöne Mitbringsel für zu Hause. Aber irgendwie scheue ich mich davor, soviel durch die Gegend zu schleppen.
Nach dem unser Kleinster wie ein verrückter alle Rutschen im „Karlsson vom Dach“-Quartier ausprobiert hat, sind wir auf dem Katthulthof zu Gast und erleben wieder eine kleine Theaterszene. Ich bin sehr beeindruckt, von den jungen Schauspielern. Die Kinder auf der Bühne sind richtig gut. Es wird viel gesungen und getanzt. Von allen Positionen im Amphietheater kann man prima sehen und hören.

Astrid Lindgrens Welt Süssigkeiten

Was wir danach live verfolgen kann sich ja fast jeder denken. In einem Bonbon Laden werden Süßigkeiten hergestellt. Es duftet um uns herum und mit viel Liebe und Gelassenheit wird hier der Zucker zu neuen Formen gegossen. Man ist so verzaubert, dass ich nichts dagegen sagen kann, als unsere Große – 9 Jahre – sich in tiefem Glauben echte Krumeluspillen kauft.

Astrid Lindgrens Welt Picknick

Picknick in Astrid Lindgrens Welt

Dann ist für uns Picknick angesagt. An vielen Plätzen im Theaterpark Astrid Lindgrens Welt gibt es Picknickplätze mit Tischen und Bänken. Wir entdecken neben der winzig kleinen Stadt einen Grill, der auch schon angeheizt ist. Wie schön. Wir breiten unsere Würstchen darauf aus und stärken uns. Gut vorbereitet oder? Obwohl die Leckereien überall wirklich zu empfehlen sind, schont es natürlich etwas den Geldbeutel, wenn man mit der eigenen Versorgung erst einmal grund gesättigt ist.

Nebenan hat ein Glasbläser einen Stand mit glühendem Ofen aufgebaut. Obwohl wir das Gewerbe ja aus Kosta kennen, sind wir gebannt und verfolgen seine Arbeit live. Ebenso ist ein Künstler mit Kettensäge am Werk, dessen Fräsaufsatz bewunder ich und quatsche mit ihm ein bisschen über Künstlerdinge.

Astrid Lindgrens Welt Katthult Hof

Die Spielorte in Astrid Lindgrens Welt

Ehrlich gesagt, schafft man es kaum, alle Spielorte einmal abzugrasen, wenn man sich vorstellt, dass im Sommer das Programm der einzelnen Theateraufführungen an den Spielorten noch viel dichter gestrickt ist, benötigt man wahrscheinlich sehr gut zwei Tage, um alles zu sehen.

Folgende Spielorte konnten wir entdecken:

  • Die Mattisburg
  • Die kleine Krachmacherstraße
  • Das Haus von Polly Patents Großmutter
  • Bullerbü
  • Villa Kunterbunt
  • Die winzig kleine Stadt
  • Birkenlund
  • Katthult
  • Karlsson auf dem Dach
  • Die kleine Bühne
  • Schulstraße
  • Krachmacherstraße
  • Saltkrokan

In der ALV App (Astrid Lindgrens Värld)  ist eine wunderschön illustrierte Karte. Hier wird auch über GPS angezeigt, wo man sich gerade im Park befindet. Hin und wieder mussten wir uns da orientieren, um noch schnell den kürzesten Weg zur nächsten Theaterszene herauszufinden oder einen Treffpunkt auszumachen.

Mittelaltermarkt in Astrid Lindgrens Welt

Ein kleiner mittelalterlicher Markt war noch Richtung Ausgang errichtet worden. Morten wählte aus verschiedenen mittelalterlichen Waffen ein Schwert, um dann eine am Seil schwingende Kartoffel zu zerteilen. Danach probierte er sich im Dosenwerfen. Hier auch wieder ein kein Glitzer und Glamour , sondern richtig schön gestaltete Requisiten. Mehrere Karussells ohne Strom drehten sich lustig vor sich hin. Unser Kleinster stieg in einen Korb und ließ sich ein paar Runden im Kettenkarussell trudeln. Menschliche Armkraft treibt das Karussell an.

Kinderwagenfreundlicher Park

Obwohl wir keinen Kinderwagen mehr besitzen, sei hier mal gesagt, dass alle Wege und Einrichtungen im Themenpark extrem familienfreundlich gestaltet sind. An den einzelnen Theaterschauplätzen gibt es Kinderwagenparkplätze und am besten gefielen mir in den sanitären Einrichtungen die WC Kabinen mit einem großen Klo und einer Kinder WC Schüssel.

Der Tulipahof

Als Jan noch ein paar Erledigungen macht, lass ich mich mit den Kids so etwas treiben und plötzlich befinden wir uns in einem wirklich sehr parkähnlichen Teil des Themenparks. Am Tulipahof. Ein kleiner Teich, ein Holzhäuschen und ein wunderschön angelegter Kräutergarten laden hier zum Verweilen. Ich blicke fasziniert auf die großen alten Bäume am Rande des Parks. Hier strahlt gerade die Herbstsonne durch die goldenen Blätter. Irgendwie scheint es hier auch etwas ruhiger. Man kann hier zwischen dem ganzen Trubel auch mal ein bisschen pausieren.

Die Mattisburg und der Waldspielplatz in Astrid Lindgrens Welt

Die Mattisburg ist für unsere Kinder ( 9 und 4) das Highlight des Themenparks Astrid Lindgrens Welt. Obwohl wir dort keine Theaterszenen erleben, lädt die Kulisse zu endlosen Entdeckungen ein. Wir steigen eine schmale Wendeltreppe hinab in einen dunklen Keller, wo lange hölzerne Tische und merkwürdige Räuberutensilien lagern. Dann klettern wir ganz hoch hinaus auf die Burgtürme und sehen den ganzen Spielort von oben.  Einige Familien wuseln hier herum und wir schauen erschrocken auf die Uhr, wollen unbedingt die Abschlussdarbietung auf der kleinen Bühne mitbekommen. Auf geht’s. Jedoch kommt uns ein verwunschener Waldspielplatz in die Quere.

Der Ort heißt „Die Mühle“, und es ist ein bisschen wie eine Oase inmitten des Trubels. Hier stehen auch Picknicktische bereit und eine zerfallene Wassermühle, in der man herum klettern kann.

Der Wald drum herum ist fast wie der Mattiswald. Wild durcheinander liegen Bäume und Äste. Wundersame Laute hört man aus dem Unterholz. Ich möchte meinen, dass es wohl Graugnome und Wilddruden sein könnten.

 Kinder wollen eine heile Welt, deshalb zeige ich in meinen Büchern, wie sie aussieht.

sagte einst Astrid Lindgren sinngemäß.

Genau das Gefühl habe ich hier und sehe es auch in den Gesichtern unserer Kinder, wie verzaubert sie sind.

Die Spätnachmittagssonne taucht alles in ein tieforanges Licht, als wir uns zur kleinen Bühne begeben. Hier kommen nochmal alle Figuren und die kleine sympathische Jazzband zusammen und feiern den Ausklang mit allen Besuchern. Es ist so berührend und schön, wie eine große Familie.

Das Abendtheater „Die Brüder Löwenherz“ in Astrid Lindgrens Welt

Der Spielort „Kirschtal“ ist tagsüber geschlossen, weil das Abendtheater vorbereitet wird.

Nachdem der Themenpark um 17 Uhr schließt, gehen wir noch schnell in unsere nahe gelegene Campinghütte und kochen ein paar Nudeln. Dann ziehen wir wirklich alles an, was wir haben, denn es wird empfindlich kalt, wenn die Sonne weg ist. Das Abendtheater ist open Air.  Isositzkissen wären an dieser Stelle ganz hilfreich, haben wir aber leider nicht dabei. Lange Unterhosen, Kuscheljacken, Mütze und Schal müssen reichen.

Wir gehen ein zweites Mal an diesem Tag durch den Eingang des Themenpark Astrid Lindgren Värld. Es ist dunkel und recht frisch. Am Wegesrand stehen große Kerzen, die uns zeigen, wo es zum Kirschtal geht. Es ist eine schöne Stimmung, mit den hunderten Besuchern sich im Kirschtal einzufinden. Es gibt keine Platzkarten. Wir suchen uns ein paar Plätze, die schön zentral gelegen sind. Vor uns breitet sich eine Open Air Bühne mit  Häusern und Stadtmauern aus Feldsteinen aus.

Filmen und Fotografieren war hier nicht erlaubt, deshalb müsst ihr Euch auf Eure Fantasie verlassen.

Ich habe die Geschichte der „Brüder Löwenherz“ nur noch vage im Hinterkopf und das Gefühl, dass es eventuell zu schwierig für unseren Kleinsten zu verstehen ist. Das Theater ist außerdem auf Schwedisch. Ich denke, die Große ahnt, worum es geht und ist sehr ergriffen. Im Grunde ist die Geschichte der „Bröderna Lejonhjärta“  eine Geschichte zum Thema Sterben und Geschwisterliebe.  Hinter den großen Felsen auf der rechten Seite wohnt der Drache Kattla. Die beeindruckenste Szene ist, als er Feuer speit und große Flammen auf der Bühne lodern.  Auch geht ein Raunen durch die Menge, als echte Pferde auf der Bühne erscheinen.

Ich merke, dass unser Kleinster ein bisschen verwirrt ist. So oft hat er ja Theater in seinem Leben noch nicht erlebt. Und dann springt man tagsüber in den Kulissen selbst herum, alles fühlt sich so echt an und dann stehen da echte Menschen und Pferde auf der Bühne – da kann man schon mal den Realitätscheck vergessen. Da sollte man als Eltern eine Antwort auf die Frage haben: „Ist das echt, Mama?“ Die Aufführung dreht sich nur um die wichtigsten Stellen der Geschichte und dauerte etwas über eine Stunde. Es wäre gut gewesen, wenn man die Geschichte vorher ausführlich mit den Kindern gelesen oder gehört hätte. Das haben wir ein bisschen versäumt. Trotzdem war es sehr eindrucksvoll und für meine kläglichen Schwedischkenntnisse eine gute Motivation für Erweiterung. Großartige Kulisse, gutes Schauspiel, schöne Kostüme!

Wir brechen mit all den Zuschauern nach der Vorstellung auf und verlassen auf dem selben Kerzen gesäumten Weg wieder das  Gelände. Mit Morten muss ich nochmal an einem Spielplatz halt machen. Wir treffen auf einen Vater mit seiner Tochter. Die Kids spielen im Schein unserer Stirnlampen mit Sand und klettern an Gerüsten. Wohl nichts ungewöhnliches für Skandinavien und wie wir erfahren, hat diese Familie eine Jahreskarte und verbringt öfter mal mit dem Camper ein Wochenende hier auf dem Zeltplatz. Der Clou, beide Kinder haben am selben Tag Geburtstag. Zufälle. I like.

Wohnen im Ferienhaus in Astrid Lindgrens Welt

Zurück in unserer kleinen Campinghütte kuscheln wir uns in die Doppelstockbetten und träumen von all den Geschichten, die uns heute begegnet sind.
Hier hat man die Möglichkeit im Camper, im Zelt oder eben in einer Campinghütte mit verschiedener Größe zu übernachten. Unsere hat ein kleines Bad und einen Wohnraum mit einer kleinen süßen Küche. Ich mag die Schlafbank. Die Sitzbank in der Küche kann man ausziehen und wie in einer Kiste drin schlafen, wenn man nicht größer als 1,60m ist – herrlich. Wenn es etwas wärmer wäre als jetzt im Herbst, könnte man draußen auf der Veranda noch einen Wein genießen.

Handtücher und Bettwäsche und, wenn man möchte, die Endreinigung sind inbegriffen. Also ein kleiner Hotelluxus. Man kann auch ein Frühstücksbuffet in Astrid Lindgrens Värld Restaurant dazu buchen. Das haben wir nicht gemacht, weil wir noch so viele Dinge zum Essen dabei hatten.

Astrid Lindgrens Welt

Gewinnspiel

Und jetzt kommt`s liebe Leute, ihr könnt gewinnen.

Falls ihr sowieso vor habt, 2017 einen Ausflug nach Småland zu machen, dann könnt ihr hier ein besonderes Erlebnis gewinnen.

Astrid Lindgrens Welt stellt für eine Familie (2 Erwachsene und 2 Kinder) Unterkunft in einem Ferienhaus (mit Dusche/WC) im Feriendorf von Astrid Lindgrens Welt für zwei Übernachtungen zur Verfügung. Eingeschlossen ist der Eintritt für die Familie im Park für zwei aufeinander folgende Tage. Der Gewinn kann im Jahre 2017 in Anspruch genommen werden. Für die konkrete Buchung wendet der Gewinner/die Gewinnerin sich direkt an Astrid Lindgrens Welt. Nach einmal erfolgter Buchung ist eine evtl. Umbuchung möglicherweise mit Kosten verbunden. Der Gewinn ist persönlich und kann nicht auf Dritte übertragen und auch nicht in bar ausgezahlt werden.
Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Die Anreisekosten nach Vimmerby werden nicht übernommen.

 

Und so kommt ihr in den Lostopf

Abonniere unseren Newsletter

in der Seitenleiste oder hier und erfahre, was es an nordischen Neuigkeiten bei uns gibt

Bitte schau dann gleich in deine Emails, auch in den Junkmail Ordner, um den Erhalt des Newsletters zu bestätigen.

und

Kommentiere

einen  Småland Blogpost, der dir am besten gefallen hat.

Vielleicht fandest du ja unsere Erlebnisse um die Ikea Stadt Älmhult spannend oder unsere Versuche im Glasblasen in Kosta, unser Zipline Abenteuer oder unseren Besuch im Geburtshaus von Astrid Lindgren oder oder oder?

Unter allen Newsletter Abonnenten, die einen Kommentar hier auf dem Blog hinterlassen, verlosen wir eine Übernachtung im Ferienhaus inklusive den Eintritt für eine Familie in Astrid Lindgrens Welt für zwei aufeinanderfolgende Tage!

Wir freuen uns auf eure Kommentare und sind gespannt, was euch von unseren Erlebnissen am besten gefallen hat.

Ihr könnt bis einschließlich 5.12.2016 teilnehmen. Am Nikolaustag geben wir den Gewinner oder die Gewinnerin bekannt.

Hier geht es zu unseren Gewinnspielrichtlinien.

 

Vielen Dank an den Themenpark Asrtrid Lindgrens Welt für die Bereitstellung des Gewinns und die Unterstützung.

Die Småland Reise wurde ebenfalls unterstützt durch Visit Småland.

Viele hilfreiche Informationen über aktuelle Öffnungszeiten und Preise findet ihr auf der Webseite des Parks 

Papa

Jan Marquardt ist als Papa von Merle und Morten gut ausgelastet. Hat aber doch noch Zeit sich als Producer Digital, Blogger und Journalist mit all den spannenden Themen zu beschäftigen, die ihn an neue virtuelle und reale Orte führen. Das ein oder andere Foto hat er auch schon zum Blog beigesteuert. Und viele Texte von unterwegs versehentlich als Geertje Jacob eingeloggt veröffentlicht, daher steht in den Texten meist noch ein extra Hinweis auf seine Autorenschaft. Falls nötig :)

19 Kommentare:

  1. Servus, ich wünsche Euch eine wunderschöne Adventszeit <3 Diese Reise wäre der absolute Traum für meine Kinder. Vielleicht haben wir ja Glück

  2. Als Hardchore Astrid Lindgren Fan würde ich im Park sicherlich auch wieder Rollenspiele machen – am liebsten als Pippi!

  3. einen schönen 1 advent
    das würde das perfekte Erlebnis für unsere enkel sein 🙂
    die würden sich natürlich riesig freuen, sie lieben pipi und ihre freunde 🙂
    na warten wir ab ob es ein schönes Weihnachtsgeschenk git
    übrigens sind wir alle Weihnachten in schweden, mariannelund 🙂

  4. Haha – wunderbar. Da werden Erwachsene auch wieder zu Kindern.

  5. Wir wünschen schön schwedisches Weihnachten, god jul!

  6. Für meinen Neffen

  7. Ein Besuch bei Astrid Lindgren wäre auf unserer geplanten Schweden-Reise ein echtes Highlight – nicht nur für die Kinder 😉

  8. ich liebe Pippi und war immer mega Fan

  9. Oh da wir Pipi Langstrumpf sehr lieben, sowohl ich als Kind als auch nun meine Töchter, wäre dies eines der zauberhaftesten und besondersten Geschenke für uns <3

  10. Hui, das wäre ja toll, meine Freundin bewirbt sich da gerade

  11. Astrid Lindgrens Geschichten sind toll. Bevor meine beiden Jungs sich zu groß dafür fühlen und um endlich nach Schweden zu kommen, nutze ich mal die Gelegenheit… vielleicht gewinnen wir ja die tollen Karten! Euer Bericht über den Themenpark und die anderen Schilderungen von Smaland machen jedenfalls viel Lust darauf.

  12. Danke Ulrike. Kann man sich denn zu groß fühlen, um Pippi und Co gut zu finden?

  13. Für unsere Tour nächstes Jahr nach Lappland wäre das sicherlich ein lohnenswerter Zwischenstopp.

  14. Sandra Zimmermann

    Unsere Lieblingsfigur in 2016 war Räuberhauptmann Mattis und Schweden ist schon gebucht 🙂 Ein Zwischenstopp im Smaland wäre ganz toll <3

  15. Das wäre wirklich so schön! das letzte mal ist mein Freund als Kind da gewesen. Ich würde ihn sehr gerne überraschen 🙂
    God Jul

  16. Wie genial: gerade habe ich nach Fährpreisen gen Trelleborg geschaut und mich an eure Seite erinnert: da gibts doch sicherlich noch ein paar familientaugliche Schwedentipps zum Wiederauffrischen. Ich bin ein riesiger Pippi-Fan und mein Vierjähriger liebt besonders Lotta aus der Krachmacherstraße. Den Papa und den kleinen Bruder würden wir zwei einfach einpacken und los nach Schweden!!! Über den Gewinn würden wir uns riesig freuen.

  17. Annina Siedentop

    Oh was für ein klasse Gewinn.Unsere Lieblingsfigur ist eindeutig Pippi Langstrumpf.Ich selber war mit meinen Eltern als Kind auch ein paar mal im Astrid Lindgrens Värld in Vimmerby und diese Begeisterung für Astrid Lindgren und ganz besonders Pippi Langstrumpf hält auch noch bis heute an.Mittlerweile bin ich 34 jahre und Mutter einer kleinen Tochter die ebenfalls total im Pippi Fieber ist.Bei unserem letzten Besuch in Vimmerby war ich bereits hoch schwanger und musste aber trotzdem noch in die kleinen Häuser hinein kriechen :-)Herrlich,man fühlt sich selbst wieder wie ein kleines Kind und kann gar nicht genug bekommen von den vielen tollen Eindrücken.Als Erinnerung und als erstes Geschenk haben wir unserer Tochter dort einen Pippi Langstrumpf Rucksack gekauft,den sie jetzt mittlerweile bekommen hat und der ihr Krippen Rucksack geworden ist.Ohne ihn und ihren Herr Nilsson als Kuscheltier geht gar nix.Sehr gerne würden wir dieses tolle Erlebnis im Astrid Lindgren Park noch einmal mit unserer Tochter gemeinsam erleben und mit ihr in viele kleine Häuser klettern,die vielen Aufführungen anschauen,eine Polkagrisar Zuckerstange lutschen und vielleicht schafft sie es ja sogar sich bei Pippi Langstrumpf an Pippis Nuckel Tonne auch von ihren Nuckeln zu trennen 🙂 Wir drücken ganz doll die Daumen,vielleicht haben wir ja Glück und können im nächsten Sommer alle gemeinsam zu Pippi reisen.Viele liebe Grüße

  18. Pingback:Unser Småland Video - Nordicfamily

  19. Wie schön es immer ist, den Kids beim groß werden zuzuschauen..
    Danke, für eure Lustmacherei auf Schweden.
    Falls ich gewinne, wäre ausnahmsweise mal der Norden meine nächste Reiserichtung 🙂

Kommentare sind geschlossen