Usedom off season – perfekt für Familien

Usedom off season stellt sich für uns als perfekte Familienzeit und -destination heraus. Wir lassen uns den Wind um die Ohren wehen und wärmen uns in der Therme.

In unserem vorherigen Blogpost erzählten wir über das schöne Gutshaus Neuendorf auf der Insel Usedom

Usedom off season

Das Postel in Wolgast – von hier aus Usedom offseason entdecken

Unsere nächste Unterkunft finden wir in Wolgast. Das Postel haben wir schon vor einigen Wochen gebucht. Schnell finden wir das alte Postgebäude aus Backsteinen am Rande des Wolgaster Stadtzentrums. Die Fahrt über die große blaue Brücke von der Insel Usedom aufs Festland war schon sehr beeindruckend, jetzt staunen wir ebenfalls über das originell gestaltete Hostel.

In der großen Schalterhalle empfängt uns eine nette Postfrau an einem knallgelben Tresen. Überall hängen Postschilder und alte Briefkästen wie auch alte Münzfernsprecher als Dekoration an einer dunkelgrauen Wand. Wir haben das Zimmer Günni gebucht und sind jetzt gespannt, was es mit Günni in einem der wenigen Familienzimmer auf sich hat.

Usedom off season Postel Wolgast

Durch ein altes Terrazzo Treppenhaus finden wir die erste Etage und in einem langen Flur mit vielen individuellen Briefkästen auch die Zimemrtür, an der eine Karte baumelt, auf der Günni steht.

Die Einrichtung des Zimmers Günni im Postel Wolgast

 Als wir das geräumige Familienzimmer betreten ist es schnell klar, dass Günni ein alter Hippi gewesen sein muss, violette Wände mit einem Batiktuch und Chisha schmücken das Schlafzimmer. Über dem abenteuerlichen Hochbett hängt eine Gitarre. Tarotkarten liegen bereit und ein Notenbuch mit Songs der Band „The Doors“.

Usedom off season Postel Zimmer Günni

In dem großen Gebäude finden wir unten eine große gut ausgestattete Gemeinschaftsküche, wo sich Jan gleich wieder ans Kochen macht. Die dunklen Stühle, zusammen mit den grauen Wänden und modernen Details machen echt was her in dieser Architektur. In einer andere großen Ecke stehen knall gelbe Polstermöbel und ein quietschgrünes Sofa vor einem überdimensionalen Fernsehr. Das ist ja auch mal richtig cool, ein großer schalldichter Vorhang trennt den Fernsehbereich vom Rest, wo man nämlich Tischkicker und Billard spielen kann. Eine andere Familie ist ebenfalls zu Gast und so bilden sich sogleich Kicker Mannschaften.

Im Seitenflügel können die kleinen Racker sogar Indoor Socker Spielen, Kunstrasen und eine Holzbarriere sind das perfekte Surrounding für die tobenden Jungs.

Nach dem Essen chillen wir noch auf den XXL Sofas und schauen fern bis wir nach dem langen Tag müde in Günnis Betten fallen.

Usedom off season, Postel Wolgast

Mittwoch von Wolgast aus Usedom entdecken

Ich liebe es, am Morgen Frühstück serviert zu bekommen. So schleiche ich mich gleich um Acht Uhr unten in die Gemeinschaftsküche, wo schon ein kleines Frühstücksbuffet mit frischem Kaffee und Brötchen parat steht. Frische Früchte, Müsli, Joghurt und Brötchen erfreuen das Mama Herz. Ich genieße die Zeit für mich und zeichne, schreibe oder surfe ein bisschen im Internet bis der Rest der Familie eintrudelt.

Die folgenden zwei Tage stehen unter dem Radfahrmotto.  Jan ist schon die ganze Zeit scharf, darauf ein E-Bike zu mieten. Warum? Das schreibt er am besten selbst:

Mit dem Fahrrad auf Usedom off season

Jan schreibt: Ich hatte mein Rad nicht mitgenommen. Zum einen, weil unsere Fahrradaufhängung am Bus nur für drei Räder gemacht ist und Mortens dann irgendwie quer in den Bus gepackt hätte werden müssen zum anderen, weil ich eh die Hoffnung und das Ziel hatte, mir ein e-Bike zu gönnen.

Ich liebäugle seit ewig mit der Anschaffung, aber die Dinger werden einfach nicht günstiger. Immer so zwischen zwei und drei Tausend Euro. Dann lieber leihen und den Kindheitstraum vom „geschoben werden“ bei Gegenwind wahr werden lassen.

Auf Usedom gibt es zahlreiche Radverleihe, aber e-Bikes gibt es pro Verleih scheinbar nicht so viele. Jedenfalls muss man sich darum vorher kümmern oder je nach Verleih morgens rechtzeitig da  sein. Manche reservieren nicht oder nur bis 10 Uhr am nächsten Morgen zur Abholung. Die Nachfrage scheint groß. Und das schon in der Vorsaison.

In Zinnowitz haben ich dann eines geliehen. Freundliche Menschen und guter Service inklusive. 

Mit Notfalldienst, falls man liegenbleibt (Reifen platt oder sonst was) wird man eingesammelt. Toll.

Es hat sich gelohnt. Bei den von Geertje hier geschilderten Fahrradtouren, war ich nicht derjenige der gequengelt hat. 

Hier schreibt wieder die Mama:

Über meine Komoot App habe ich ein paar Routen entdeckt, die auf Usedom ganz interessant und auch für uns ganz passend von der Länge her sein könnten.

Merle, Morten und ich haben unsere Räder OHNE Akku mitgenommen, deshalb sollte die Strecke nicht allzu sportlich geplant sein. Unsere Tour geht von Zinnowitz am Strand lang und dann ins Landesinnere zum Achterwasser.

Usedom off season

Wasser und die Fischerei sind hier ja überall präsent, deshalb gibt es auch jede Menge Räucherfischbuden oder Imbissbuden mit Fischbrötchen.

Usedom off season

Als unsere Route das Achterwasser erreicht entdecken wir gleich eine schöne Imbissbude bei Zecherin am Hafen. Die Sonne scheint und die robusten hellblauen Palettenmöbel laden zum Lümmeln ein.
Langsam müssen wir auf unser Geld shcauen. NIcht dass wir kein Urlaubsbudget eingeplant haben, aber unser Bargeld geht zu Neige und hier auf Usedom kann man an den kleinen Orten und Imbissbuden nicht mit Karte zahlen. Wir laben uns an hausgemachtem Matjes, Radler, Cola, Pommes und Nuggets. Der Kleinste spielt am Wasser und findet heraus, welche Gegenstände Schwimen und welche nicht. Ich zeichne in mein Skizzenbuch und genieße das Strandkorbartige Möbel.

Dann geht unsere Fahrradtour weiter über Plattenwege durch Weidenallen wieder Richtung Norden.

Das restliche Stück führt uns wieder am Strand zurück nach Zinnowitz. Unser Erstklässler jammert schon, dass ihm die Beine weh tun und ich muss kreativ werden, um ihn noch ein Stückchen zu motivieren. Für mich artet es etwas in Training aus, wenn ich ihn an der Schulter etwas schiebe, so dass er leichter vorwärts rollt. Eine kleine Pause am Strand in Karlshagen sorgt auch noch für einen Energieschub. Hinter einer blauen Holzhütte finden wir Schutz und genießen die wärmenden Strahlen der Sonne.

Usedom off season

Wir geben das E-Bike wieder in Zinnowitz ab und finden unseren VW Bus auf dem Parkplatz mit einem Strafzettel vor. So richtig klar waren uns die Straßen bzw. Parkverhältnisse hier nicht.

Mit dem Auto sind wir in 20 Minuten wieder in „unserem“ Postel in Wolgast. Mittwochs ist Saunazeit und ich gönne mir eine Runde Wellness in den Kellergewölben des alten Postgebäudes.

Sauna im Postel in Wolgast

Es scheinen auch viele Einheimische die Möglichkeit des Saunabesuchs zu nutzen, für Hostel Gäste kostet die Benutzung 5,00.

Usedom off season bedeutet hier auch für uns, dass man sich kalten Wind um die Nase wehen lässt und sich dann wunderbar aufwärmen kann.

Gedämpftes Licht und eine moderne Gestaltung empfangen mich auch hier. In der Kräutersauna starte ich meine Erholungsstunde, lese dann ein wenig in meinem derzeitigen Lieblingsbuch „Vom Schweden, der….“ Dann geht’s nochmal in die finnische Sauna, die mit 90 Grad ausgeschildert ist.  Dann noch einen kalten Eimer Wasser über den Kopf und ich bin wieder frisch, um ins Familienleben abzutauchen.

Im gesamten Gebäude, aber hier besonders im Keller spürt man irgendwie den alten Geist der heiligen Hallen, es riecht auch etwas merkwürdig – vielleicht sind das all die alten Briefe aus der Rohrpost, die hier durchgeschickt wurden, tausende Geschichten, die ihren Geist hier gelassen haben.
Trotzdem hätte ich hier noch ein paar Stündchen verbringen können. Ich denke jedoch, dass oben in der Gemeinschaftsküche heute meine Kochkunst gefragt ist und eile dorthin. Das Essen ist allerdings schon fast fertig und die Familie sitzt am Tisch.

Usedom off season Postel Wolgast

Mit einer anderen Gastfamilie wird noch ein bisschen gekickert.

Müde und geschafft beschließen wir bald den Abend wieder in Günnis Betten oben im ersten Obergeschoss.

Donnerstag und noch eine Fahrradtour zu wilden Tieren

Es wird immer Frühlingshafter in Mecklenburg Vorpommern in diesen Osterferien. Deshalb beschließen wir, noch eine Fahrradtour auf Usedom zu machen, sie muss ja nicht so lang sein.

Jedoch wollen wir erst noch eine weitere Attraktion besuchen, die auf Usedom schon lange Tradition hat.

Usedom off season Postel Wolgast

Die Ausstellung Wildlife – Usedom off season – tierisch

Hier berichtet Merle über ihr Erlebnis:

Heute haben wir vor, ins Wild Life Usedom zu gehen, ein Ausflugsziel, das uns empfohlen wurde. Wir waren gespannt, was uns erwarten würde.
Wir nutzen eine Jahreskarte, mit Rabatten für viele andere Attraktionen auf Usedom, die wir vielleicht auch besuchen wollten.

Der Ausstellungsbereich bot viele interaktive Kleinigkeiten, wie zum Beispiel: Ein nicht ganz echtes Wildschwein, auf dem man Rodeo reiten konnte, Knöpfe, die man drücken konnte und Felle, die mal anfassen konnte. Zu den Fellen gab es zur Veranschaulichung ausgestopfte lokale Tiere, aber auch Tiere, die es in Mecklenburg-Vorpommern nicht gibt. Lebende Tiere durften natürlich auch nicht fehlen, zB. gab es Kaninchen, Ratten und im kleinen Außenbereich mit Streichelzoo auch Ziegen.

Usedom off season Wildlife Usedom

Der Spielbereich war perfekt geeignet zum Toben, auch bei schlechtem Wetter. Wir hatten viel Spaß in der Hüpfburg und beim Air Ball schießen.

Ich fand das Erlebnis Wild life Usedom sehr interessant, weil ich Tiere grundsätzlich interessant finde und Morten hatte auch viel Spaß, weil es viele Dinge gab, die man anfassen könnte und hören konnte.

17 Kilometer radeln auf Usedom off season

Dann mussten wir aber auch wieder zum Fahrradverleih, wegen des Elektrorads, dass Papa sich ausleihen wollten. Wir machten eine kleine Fahrradtour an der Küste entlang, zum Strand von Koserow durch den Küsten-Buchenwald. Insgesamt sind wir 17 km gefahren ganz schön weit, oder?

Usedom off season Postel Wolgast

Nach der Radtour sind wir mit dem Auto, wieder zu uns ins Hotel gefahren, aber davor mussten wir natürlich noch einkaufen, denn am nächsten Wochenende hatte ich Geburtstag.

Als wir wieder im Hotel waren, fiel uns auf, dass wir noch einen Gutschein zum Billard spielen hatten. Als wir dann endlich angefangen haben zu spielen ist Morten aufgefallen, dass da ja noch eine Fußball-Halle gab. Es war natürlich total verführerisch dort mit anderen Kindern zu spielen. Daher haben Mama, Papa und ich alleine weiter gespielt so lange Morten mit anderen Kindern viel Spaß am Fußballspielen hatte. Nach einer Weile kam Morten wieder und dazu hatte er noch seine Freunde mitgebracht mit denen wir Billard gespielt haben.

Dann gab es Abendessen für die einen Pizza und für die anderen Nudeln. Nach dem Abendessen sind Mama und Papa noch mal spazieren gegangen, zum Zeichnen in dem Museumshafen in Wolgast.

Das war die letzte Nacht im Zimmer Günni.

Usedom off season Postel Wolgast

Am nächsten Tag gab’s dann leckeres Frühstück und ein Fotoshooting auf einer grünen Couch.

Das Qualitätssiegel „Familienurlaub MV“ – Geheimmission

Auf dieser Reise hatten wir den Auftrag, vom Tourismusverband MV Unterkünfte und Anbieter zu prüfen, ob das Qualitätssiegel „Familienurlaub MV“ seine Berechtigung hat. Es gibt knallharte Kriterienkataloge, die dabei Anwendung finden. Unsere „Geheimmission“ haben wir sehr ernst genommen und bedanken uns für das entgegengebrachte Vertrauen und die damit verbundene Einladung nach Usedom. Mehr dazu findest du noch in diesem Blogpost.

Weitere Tests und die dazugehörigen Berichte sind hier verlinkt.

Geertje

Geertje schreibt und fotografiert auf Reisen gerne, um diese intensiven Momente des Lebens festzuhalten. Sie möchte diese wunderbare Welt auch ihren Kindern zeigen und reist deshalb am liebsten als Familie in den Norden. Schön ist es, wenn Bilder und Texte auch andere Familien zum Reisen inspirieren.

4 Kommentare:

  1. Hach, Usedom ist doch immer wieder schön! Irgendwie mag ich es lieber als Rügen.

  2. Liebe Angela, warum magst du es denn lieber als Rügen? erzähl doch mal. Wir waren bisher öfter auf Hiddensee, aber noch gar nicht so intensiv auf Rügen.

  3. Postel Wolgast

    Liebe Geertje,

    danke für dein tolles Feedback, wir haben uns alle sehr gefreut über den so positiven Bericht über das Postel. Schön, dass es euch bei uns gefallen hat!
    Unsere nette Postfrau war auch ganz schön aufgeregt, als sie hörte, dass eine Testfamilie da war, aber ich denke nun kann sie sich entspannen 🙂

    Vielen Dank und liebe Grüße

    Franziska vom Marketing Postel Wolgast

  4. Ja vielen Dank für die Einladung. Gerne empfehlen wir das Postel weiter. Gibt es eigentlich noch echte Post Leute, die hier mal gearbeitet haben und die das Gebäude noch von früher kennen? viele Grüße Geertje

Kommentare sind geschlossen