16.7. Insel im See

Ausschlafen, raten ob draußen Wolken oder Sonne sind. Durch das Vorzelt ist es immer etwas schwierig zu erraten. Windig ist es auf jeden Fall. Und dann den ganzen Tag Regen und Sonne im Wechsel, man weiß nicht, was man anziehen soll, oder was man als nächstes ab oder auf oder umbauen sollte. Klaus stellte schon am Morgen den Tagesplan zusammen: Kiten, Duschen, Feuermachen. Das war mal übersichtlich und vielversprechend.

Drei Kites steigen in den Himmel auf dem höchsten Berg der Insel ist der Wind am besten und keine Camper stehen im Weg. Merlin hat es echt drauf, seinen Drachen fliegen zu lassen. An Klaus Drachen versuchen wir die Actioncam festzumachen – zu schwer. Enya machen wir sie dann an den Kopp. Merle darf auch mithilfe eines Erwachsenen mal einen Drachen steuern. Dann beschließen wir auch mal unseren zu Hause steigen zu lassen. Merle möchte aber gleich einen Drachen basteln…..

Auf der Insel herrschen große klimatische Unterschiede: an unserem Stellplatz weht ein kalter Wind, auf dem Hügel ist es warm und auch an der Südwestseite. Bei unserem kleinen Spaziergang lümmeln wir ein wenig in der Sonne auf der Brücke zwischen Land und Insel und Merle interviewt einen Angler und lernt alles über Köder und Haken aus seinem Angelkasten.

Wir kochen Nudelmittag, was mit auf dem Trangia nicht so richtig gelingt. Zum Glück haben wir noch Brötchen und Mortens Brei ist warm, die halbe Miete.

Nachmittags weiter Bilder sortieren, wenn es das Wetter erlaubt, kurz die Hängematte aufspannen, die Kinder gucken Film, ipod oder wir spielen Karten. Zum Abend hin bereiten wir ein Feuer vor, dass nach einer Weile auch prima brennt. Kulinarischer Höhepunkt ist Banane mit Snickers gefüllt, obwohl es hier Inselpreise sind und es keine richtige Schokolade zu kaufen gibt, gelingt die Banane in der Glut prächtig.

Die Kinder bereiten schon den ganzen Tag die zu dritt Übernachtung im 2Mann Zelt vor und verschwinden dann ach gegen 10 im Schlafsäckchen. Sie scheinen es schön warm zu haben.

Die Erwachsenen sitzen noch einen Augenblick am Feuer.

Geertje

Geertje schreibt und fotografiert auf Reisen gerne, um diese intensiven Momente des Lebens festzuhalten. Sie möchte diese wunderbare Welt auch ihren Kindern zeigen und reist deshalb am liebsten als Familie in den Norden. Schön ist es, wenn Bilder und Texte auch andere Familien zum Reisen inspirieren.

Kommentare sind geschlossen