Wichtige Fakten zur Skitour im Video

Ich schlage nochmal mein handgeschriebenes Skitour Tagebuch auf und versuche meine Notizen aus der Hardangervidda  zu entziffern. Es ist so groß wie eine halbe Postkarte und es ließ sich nicht besonders bequem darin schreiben, außerdem lag ich auf einer Isomatte im Zelt, als ich den Tag Revue passieren ließ.

Dienstag 5. April 2016, Christians Geburtstag auf der Skitour

Heute ist Christians Geburtstag. Ich husche morgens schnell aus dem Zelt auf das eisige Klo. Dann kann ich ihm gratulieren. Es ist draußen windstill, der Himmel ist teilweise aufgerissen. Alles geht heute etwas gemächlicher zu, denn wir werden ja nicht das Camp wechseln.
Im Küchenzelt gibt es warmen Tee. Sissi und Christian ein tolles zweites Schneekloo, was ich später verziere. Dann gibt es erst richtig Frühstück. Müsli mit Instant-Blaubeersuppe. Und dann in der Sonne stehen und Kaffee trinken. Fühlt sich an wie Luxus-Skiurlaub. Dann gedeiht der Plan, in der Mitte des Zeltlagers einen Dorf- oder auch Grillplatz zu errichten. Tja man wundert sich.. ein Grill, Kohle und ein paar Würstchen sind auch in einer Pulka mitgekommen.

Gemütlich auf Skitour

JH_skitour_016_04_06_9007_kl

Foto. Jürgen Hohmuth

Ingrid und Robert, der Bauingenieur machen mit. Eine Rotunde mit Grillplatz in der Mitte entsteht. Oben auf der Schneemauer, die vornehmlich vor Wind schützt, gibt es Hundertwasser – Zinnen von Ingrid. Die knicken im Laufe des Tages wunderschön ein. Die Sonne brezelt nämlich auf das Bauwerk. schöne Arbeit in schöner Sonne. Es ist so warm, dass ich in Wolllegging und Wollhemd arbeite. Irgendwann gegen Mittag ist das Werk vollbracht. Dutzende Male mussten wir die Arbeit für eine Fotopause unterbrechen. Die Wolken, das Licht und die Landschaft sind im ständigen Wandel begriffen und lasen uns staunen. Die Wolken reißen auf, die Sonne bescheint die Berglandschaft und die Kunst.

Wilfried beginnt ein Iglu zu bauen. Das ist Christians Geburtstagsgeschenk. Er selbst hilft kräftig mit. Mittagspause im Küchenzelt.

Kiten auf Skitour

Und dann endlich frischt der Wind auf, die Kites werden ausgepackt. In der Ferne sehe ich andere Skifahrer kiten und werde ganz neidisch. Nur der leichte kleine Thomas schafft es, sich fortzubewegen. Allen anderen reicht es auch zunächst, den Drachen in der Luft zu halten und zu steuern. Die Sonne ist inzwischen gleißend hell und alle werden morgen einen Sonnenbrand haben.

Als wir die Segel wegen Windstille wieder zusammenpacken, ist der Grill in der Rotunde schon am gühen. Damit er nicht einsinkt wegen der Hitze, steht er auf horizontal gelegten Skistöckern. Ich denke immer wieder darüber nach, ob unser Camp denn nun wirklich mitten auf einem See ist oder eher am Ufer. Keiner kann die Frage richtig beantworten… ein mulmiges Gefühl bleibt.

Es gibt Bratwurst zum Abendbrot und alle Zehne der Skitour Gruppe sitzen gemütlich auf „unserem Marktplatz“. Der Schnee ist mittlerweile total sulzig, überall sinkt man tief ein.

Es soll heute ein Nachtfoto mit beleuchteten Zelten entstehen. Vor dem Nachtisch, Moussee aux Chocolat, gibt es erst einmal Taschenlampenlicht auf Befehl, dann Grönland Gin und dann den Schokopudding.

Skitour

Foto: Jürgen Hohmuth

Unterwäschewechsel auf Skitour

Im schummrigen Küchenzelt werden noch alte Geschichten raus gekramt, wie bei alten Seebären, die über Abenteuer berichten. Eine Relativitätstheorie zum Unterwäschewechsel auf Expeditionen wird aufgestellt… zu sehen im folgenden Video.

Geertje

Geertje schreibt und fotografiert auf Reisen gerne, um diese intensiven Momente des Lebens festzuhalten. Sie möchte diese wunderbare Welt auch ihren Kindern zeigen und reist deshalb am liebsten als Familie in den Norden. Schön ist es, wenn Bilder und Texte auch andere Familien zum Reisen inspirieren.

Kommentare sind geschlossen