ICEHOTEL im Sommer dank Solarenergie

In Jukkasjärvi, 200 km nördlich des Polarkreises, scheint die Mitternachtssonne für 100 Tage UND Nächte ohne unterzugehen. Und so schmolz das ICEHOTEL jedes Jahr, um zurück in den Fluss Torne zu fließen. Bis jetzt.
Denn Schwedens ICEHOTEL enthüllte jetzt Pläne für ein fortwährendes Kälteerlebnis, genannt Sub-Zero Ice Experience. So soll die Nutzung der Eis-Bar, der Eis-Kunstgalerie und sogar Übernachtungen in den Eis-Suiten rund ums Jahr möglich werden.

pinpin_studio_vy_sommar_v2-1140x740

Icehotel im Sommer mit Solarenergie gekühlt

Das Team hinter dem Hotel plant eine nachhaltige Erweiterung neben dem ikonischen ICEHOTEL, das 1200 Quadratmeter umfassen und 20 Suiten, eine Bar und eine Galerie enthalten soll.. Die Skizzen zeigen ein architektonisch elegantes Gebäude, das das hoteleigene glatte Deckenbogen-Design mit traditionellen Methoden und moderner nachhaltiger Energiegewinnung durch Solarzellen kombiniert.

Dafür soll das nahezu konstant vorhandene Tageslicht genutzt werden, mit dem die Regionen nördlich des Polarkreises in den warmen Sommermonaten gesegnet sind. Im Winter wird  dieser neue Gebäudeteil ein Element des klassischen ICEHOTEL, das etwa drei Mal so groß ist, bilden.

„Dank dieses bahnbrechenden Projekts können unsere Gäste entscheiden, ob sie ihren Besuch im ICEHOTEL mit Hundeschlitten und Nordlichtern, oder Wandern unter der Mitternachtssonne verbinden wollen. Damit können wir auf die Wünsche unserer Kunden auf eine ganz neue Art eingehen“, sagt Yngve Bergqvist, Gründer des ICEHOTEL. „Vergängliche Kunst mittels des Materials Eis zu erschaffen, bleibt das Herzstück des Unternehmens. Das zusätzliche Gebäude wird das klassische ICEHOTEL um einen weiteren Lebenszyklus ergänzen, denn auch das wird jährlich neu gestaltet.“

Arne Bergh, Künstler und Creative Senior Advisor des ICEHOTEL, sagt: „Eis hat eine interessante Wirkung auf Kreativität. Es ist nicht von Dauer und so wagt man sich leichter an Ideen, die man sonst vielleicht verwerfen würde. Das ist sehr befreiend. Die Idee, ein Projekt, das diese vorübergehende Tradition mit einem semi-permanenten, ganzjährig Element verheiratet ist noch spannender!“

Nachhaltigkeits- und Solarenergie-Experten an Bord

Die Idee, die Erfahrung des ICEHOTELs ganzjährig zu ermöglichen, ist nicht neu – gärt sie doch in der Firma seit Jahren, aber erst jetzt rückt der technologische Fortschritt im Bereich der nachhaltigen Energien, die Idee in den Bereich des Machbaren. Schwedische Solarkraftpioniere Solkompaniet sind Partner des Projekts: „Es ist inspirierend und schön, Teil eines Projekts zu sein, das weit oberhalb des Polarkreises entsteht. Die Mitternachtssonne bietet einzigartige Bedingungen für die Erzeugung von Strom mit Solarenergie, denn sie erlaubt es uns Energie die ganze Nacht hindurch zu erzeugen“, sagt Jon Malmsten, Berater bei Solkompaniet.

Eröffnung Ende 2016

Die neue Sub-Zero Ice Experience wird voraussichtlich im Dezember 2016 fertiggestellt und eröffnet. „Jeden Sommer haben wir internationale Besucher, die in Jukkasjärvi ankommen und uns fragen, wo sie das ICEHOTEL sehen können. Ich freue mich darauf, es ihnen endlich zeigen zu können.“ sagt Yngve Bergqvist

Wir selbst haben es im vergangenen Sommer vermisst, an Silvester dort gefeiert und 2013 dort geheiratet und in der eigenen Suite die Hochzeitsnacht verbracht.

Jetzt freuen wir uns auf das Icehotel im Sommer oder sagen wir besser „all year round“.

 

Papa

Jan Marquardt ist als Papa von Merle und Morten gut ausgelastet. Hat aber doch noch Zeit sich als Producer Digital, Blogger und Journalist mit all den spannenden Themen zu beschäftigen, die ihn an neue virtuelle und reale Orte führen. Das ein oder andere Foto hat er auch schon zum Blog beigesteuert. Und viele Texte von unterwegs versehentlich als Geertje Jacob eingeloggt veröffentlicht, daher steht in den Texten meist noch ein extra Hinweis auf seine Autorenschaft. Falls nötig :)

4 Kommentare:

  1. Hallo Jan,
    hallo Geertje,
    also ich stehe solch einer Sache sehr skeptisch gegen über.
    Braucht man dies? Im Sommer ist Sommer mit baden im Meer und Winter ist Winter mit Ski fahren in den Bergen. So hat es die Natur gewollt,
    und nicht das ich in der Wüste im SKi Tunnel auf Ski fahren kann.
    Ich bin eher für den Sanften Tourismus für mich hat es damit nix zutun.
    Aber so ist das eben mit uns wir benötigen eben immer einen Kick mehr.
    Trotz allem ist es eine gute Ingenieurskunst und die Architektur passt gut.
    Beste Grüße Uwe

  2. Lieber Uwe, vielen Dank für deine Sichtweise und deinen Kommentar. Das ist ein interessanter Aspekt – so hat es die Natur gewollt… Aber hat es nicht die Natur auch so gewollt, mit den Möglichkeiten kreativ umzugehen. zum Skifahren ist ja das Icehotel nicht gedacht, sondern um Kunst zu zeigen, Ingenieurskunst und auch bildende Kunst. Inspirierend ist das Material allemal und faszinierend es zu jeder Jahreszeit sehen zu können.Auch mit der kritischen Sicht kann ich zum Teil mitgehen.
    Hat dich denn schon mal etwas so inspiriert oder fasziniert, dass du wohl möglich etwas in Anspruch genommen hast, was man eigentlich nicht braucht?

  3. Hallo Jan,
    habe heute wieder bei Euch vorbei geschaut.
    Oh ja auch wir haben schon gesündigt und mitten im Sommer im Ski Tunnel in Oberhof Ski zufahren.
    Es ist aber auch in Ordnung wenn Ihr darüber berichtet, es ist nur Wahnsinn was für Energie dafür verbraucht wird was man nicht braucht.

    PS. Eure Videos über Schweden / Lappland sind gut geworden.
    Grüße Uwe

  4. Du hast recht Uwe, es ist gut sich bei all den spektakulären Attraktionen mal einen Gedanken mehr zu machen:) Danke für das Video – Lob!

Kommentare sind geschlossen