Mittwoch 27.4.

Die große Unternehmung des Tages sollte gleich nach dem Frühstück passieren_ der Ausflug zum Leuchtturm. Dafür gab es mehrere Gründe, das Wetter könnte schlechter werden und auch die Kräfte und Wachheit für eine Fahrradtour für Merle könnten jetzt noch besser in Form sein.

So packen wir etwas Picknick ein und radeln los Richtung Norden. Erster Zwischenhalt: Spielplatz in Vitte, nächster Zwischenhalt Hafen in Kloster und dann hoch zum Leuchtturm. Ein Stück ginng es noch als Tandem, dann mußten wir doch schieben… jaja auf Hiddensee gibt es Berge.

Ein großes Picknick am großen Inselblick. Es stürmt immernoch mächtig von Osten.

Wir sind um eine Tageszeit unterwegs, während der gerade die Tagesbesucher in Kloster einlaufen udn das Leuchtturmareal stürmen… trotzdem ist es noch zu ertragen. Alle starren interessiert auf unser follow-me-tandem auf dem Merle gemütlich mitradelt und sich gar nicht so dolle anstrengen muß. Ob ich sie damit etwas verwöhne? Auf dem Rückweg machen wir bei dem Pferden halt und erfahren, daß man Ponyreiten kann. Das nehmen wir uns mit den anderen Mädchen vor, die uns aber Geschichten von einem sturen schwarzen Pony erzählten, mit dem es wohl keinen Spaß macht.

Der Rückweg dauert auch noch lange – obwohl schon längst Mittagsschlafzeit für die Alten ist. Wir kaufen noch frischen Seehecht in Vitte udn andere Zutaten für ein schönes Fischabendbrot. Nach dem verspätetetn Mittagschlaf bin ich dann doch noch zum Breathwalken gekommen und bin immer wieder erstaunt über die tolle direkte Wirkung: heute zum Thema FOCUS. Am Strand wird es gegen Abend empfindlich kalt, Jan und der Nachbar Stefan halten es doch noch eine ganze Weile aus, währned die Mädchen um die Häuser wie um Bullerbü tollen und ich den Fisch zubereite. Abends: Sauna.

Geertje

Geertje schreibt und fotografiert auf Reisen gerne, um diese intensiven Momente des Lebens festzuhalten. Sie möchte diese wunderbare Welt auch ihren Kindern zeigen und reist deshalb am liebsten als Familie in den Norden. Schön ist es, wenn Bilder und Texte auch andere Familien zum Reisen inspirieren.

Kommentare sind geschlossen