08.01.2010 back home Potsdam

8.1.

Die Fähre erreicht sehr pünktlich Kiel – und es empfängt uns auch hier ein winterliches Weiß – etwas milder zugegebener Maßen. um die null Grad, was schwierige Straßenverhältnisse vermuten läßt. Eine Spontanverabredung mit Ulf in Kiel kam irgenwie nicht zustande, weil unsere Handys nicht das taten, was sie sollten.

Jan schaffte es, sehr zügig durchzufahren, so daß wir nachmittags in Potsdam waren.

Auch schön, wieder zu Haus zu sein.

Dort erwartete uns Weihnachtspost und ein Garten voller Schnee – juhuu.

7.1.

In der Residence Kristinelund nahmen wir unser Frühstück ein und spazierten dann nocheinmal durch den Viegeland Park. Dort gibt es diese berühmten Skulpturen von ineinanderverschlungenen Menschen. Es lag schöner Schnee zum Toben und Schneeballschlacht machen und natürlich zum Fotos schießen.

Dann wollten wir noch ein wenig einkaufen und dann ab auf die Fähre, leider verirrten wir uns verkehrstechnisch etwas, so daß wir schnurstraks zum Schiff fahren mußten, um rechtzeitig da zu sein.

Wir hatten einen tollen Sonnenuntergang zum Abschied. 14 Uhr und die Fähre lief durch den Oslofjord mit tiefrotem Horizont aus.
Die berühmt gewordenen Reise-Pommes wren nun an der Reihe und dann der Mittagsschlaf auf der Fähre.
Wir sahen uns natürlich die Show an und schliefen uns dann aus.
Ich war von den vielen Klimaanlagen in den letzten Tagen etwas verschnupft und schnüffelte an meinem Pfefferminzöl.
Heute schafften wir es mal nicht die Fotos vom TAge zu begutachten – dafür haben wir dann in Potsdam ausführlich Zeit.

Geertje

Geertje schreibt und fotografiert auf Reisen gerne, um diese intensiven Momente des Lebens festzuhalten. Sie möchte diese wunderbare Welt auch ihren Kindern zeigen und reist deshalb am liebsten als Familie in den Norden. Schön ist es, wenn Bilder und Texte auch andere Familien zum Reisen inspirieren.

Kommentare sind geschlossen