Zwischen Kolka und Roja in Lettland

Wiedermal ein morgendlicher regenschauer, den man auf dem Autodach hörte. All das nach einer krassen Nacht: Morten hat geweint, Merles Windel irgendwie undicht…. Ich morgens müde und selber habe ich Halsschmerzen und weiß, daß ich nichts dolles nehmen kann.

Nun ja ich schaue ich nochmal via internet nach globulis gegen unsere Beschwerden. Während ich beim Zähneputzen bin macht sich Merles Ipod-guck-Abhängigkeit auf iene nicht gute Art bemerkbar. Sie kriegt richtig mecker und ist deshalb den halben Tag bedröppelt. Muß anscheinend auch mal sein.  Dann ist meine Batterie total entladen – ups wie kann das passieren? Klaus gibt Starthilfe und ab gehts zum 18km entfernten KAP Kolka, die äußerste Spitze von Lettland in der Ostsee. Ein paar zerfallene Militäranlagen kombiniert mit viel Treibholz- Wiedermal eine schön exotische Ecke. Durch Dünen und Kiefernwald gestapft, sind alle hungrig – besonder Morten und wir wollen im nächsten Ort einen Picknickhalt machen, aber es ist doch nur ein Waldweg in dem Morten gefüttert wird, dann sind wir auch schon fast am nächsten Zeltplatz kurz vor Roja, wieder 150m vom Strand entfernt ein mit viel Liebe angelegter Campingplatz mit viel Gartengestaltung und dürftigen Sanitäranlagen, aber einem Kiosk mit Eis und Leckereien. Klaus und Katrin fahren noch nach Roja zum Shoppen, ich bin mit den Kindern am Strand, ein Highlight sind dort zwei Pferde, die durch die Wellen geritten werden. Ich sehe sie von weitem und stürme dann mit den Kindern dort hin. Edle Tiere, die die Kinde rmal streicheln dürfen. Ich mache bewegte Pferdefotos in Salzwasser. Als wir dann vom Strand wieder auf den Platz kommen, sie Klaus und Katrin wieder da, die Einkaufslisten der Kinder werden abgehakt udn jeder hat seine Sprite, seinen Kaugummi oder Yoghurt- Zum Abendessen gibt es wieder die verschiedensten Sachen, Milchreis, bunte Nudeln, Stulle, Gurke udn dann ein Lagerfeuer. Mehrere kleine Feuerstellen sind auf dem Platz und getrocknetes Birkenholz kann man sich an der Rezeption holen. Die Kinder sind noch richtig gut beieinander, rennen um die Wette und machne mit Katrin Stoppuhr Spielchen. Ich hoffe, diese Nach twirds besser. Und die Kügelchen tun ihre Wirkung!!!

Geertje

Geertje schreibt und fotografiert auf Reisen gerne, um diese intensiven Momente des Lebens festzuhalten. Sie möchte diese wunderbare Welt auch ihren Kindern zeigen und reist deshalb am liebsten als Familie in den Norden. Schön ist es, wenn Bilder und Texte auch andere Familien zum Reisen inspirieren.

Kommentare sind geschlossen