Ausrüstung für die Familie – wir packen aus!

[Werbung] Im vergangenen Sommer hat uns eine Menge Ausrüstung für die ganze Familie begleitet, die wir euch unbedingt vorstellen wollen.

Mizu Thermosflaschen

Die neuen Thermosflaschen hat Papa Jan einmal beschrieben, denn es ist auch Teil seiner Ausrüstung im Büroalltag:

Bei meiner Büronutzung ist es nicht so wichtig, aber für evtl. Outdoornutzung, ist die Voll-Stahl Ausführung kombiniert mit einer Außenbeschichtung die „Peel-proof“ (also die sich nicht abpellt) gar nicht so unwichtig, wie man denkt. Aus Gründen, die im Einzelfall gar nicht so leicht nachzuvollziehen sind, sehen unsere Thermosflaschen nämlich meist nach kurzer Zeit aus als wurden wir mit ihnen täglich Fußball spielen (was wir wirklich nicht machen!). Diesen Test müssen wir noch machen, aber wenn der Gründer von Mizu (ein Olympia – Snowboarder) es bewirbt mit „More rugged than your lumberjack uncle“ bin ich gespannt.

Ich gehöre ja langsam zu den Menschen, die in einem Alter sind, in dem sie Sätze mit „Früher“ anfangen. Also….

Ausrüstung

MIZU Trinkflaschen

Früher haben Thermosflaschen Tee warmgehalten, und das war’s. Heute, sind es Designobjekte, die auch kalt halten und mit einem Anspruch an Umweltverträglichkeit verbunden werden. Ich vermute, dass auch früher schon die Thermosflaschen kalt hielten, aber irgendwie hat man sie so nicht benutzt. Jedenfalls nicht, dass ich mich erinnere. Und bestimmt haben sich auch Designer daran versucht, aber es war doch irgendwie in erster Linie ein Gebrauchsgegenstand.

Kommen wir also zu der Thermosflasche von Mizu, die ich mal getestet habe. Und zwar vor allem, um Wasser kalt zu halten in einem Büro mit riesigen Fenstern, das schnell mal etwas zu warm wird. Das hat funktioniert. Was mir auch aufgefallen ist:  Früher hatten Thermosflaschen eine metallere Aussenhülle und eine Innengefäß aus Glas. Das hat man meist gemerkt, wenn sie runterfiel und das Innenelement zerbrach. Die Flasche von Mizu ist auch innen aus Metall. Das lies erstmal Zweifel an Geschmack und Geruch aufkommen, aber nach einmaligem Ausspülen schien das Werbeversprechen „100% frei von BPA und aus lebensmittelechtem rostfreiem Edelstahl“, der nicht „mit der Zeit anfangen zu rosten und einen leicht metallischen Geschmack im Wasser“ hinterlässt, zu zu treffen. Ich werde das allerdings weiter kritisch beobachten.

Die Mama bewahrt total gerne Cold Brew in ihnen auf, denn der kalt aufgegeossene Kaffee schmeckt an heißen Sommertagen auch gekühlt am besten.

Ausrüstung

Viking Boa Schuhe

Ausrüstung für die Füße: Viking Schuhe mit dem Boa System – Verliebt in eine Schlange

Mittlerweile tragen wir sie alle, die Mama zum Langstreckenwandern und Joggen, die Große bei allen Outdooraktivitäten, der Kleine in Kindergarten und jetzt in der Schule am liebsten bei allen Wetterlagen, der Papa auch im Büroalltag.

Das Boa System ist super einfach zu bedienen. Den runden Knopf drückt man hinunter und dreht solange bis das Schnürsystem so festsitzt, wie man es mag. Mit einem kurzen Druck in die Mitte des runden Knopfes löst sich das Schnürsystem und man kann hinausschlüpfen. Die Kinder müssen dann halt an anderen Schuhen lernen, wie man Schleifen bindet.

Nicht nur das System ist super leicht zu bedienen, auch die Modelle, die wir tragen haben alle ein sehr geringes Eigenwicht – mit ihnen liefen wir den ganzen Sommer und jetzt im Herbst federleicht durch die Gegend:

  • Der Papa hat den DIS BOA GTX, Wetterfest mit einer Goretex Membran
  • Die Mama besitzt schon länger Apex II GTX W Sportschuhe im stylischen Pink, super durchlüftet und leicht.
  • Die Große besitzt Apex II Junior GTX Schuhe, so ähnlich wie der Mama Schuh in einer schicken Fuchsia Tönung
  • Der Kleine besitzt den toll reflektierenden Outdoorschuh Anaconda Light Boa Junior GTX.

Beim Thema #Backtoschool bin ich überglücklich, wie toll ein Großteil der Außenfläche reflektiert und was für eine griffige Sohle der Schuh  für jegliche Outdooraktivitäten bei Wind, Wetter und Regen hat. Großartige kleine Schuhe.

Ausrüstung

Viking Boa Schuhe

Mücken- und zeckendicht mit Craghoppers und eine neue Entdeckung

Wie auch schon in den vergangenen skandinavischen Sommern setzten wir auf unserem diesjährigen Roadtrip auf Ausrüstung, die mückendicht ist.  Bekleidung aus der Serie Nosilife von Craghoppers gehört mittlerweile zur unserer Standard Sommerausrüstung. In einigen anderen Blogposts haben wir uns schon ausführlich mit der Fragestellung des Mückenschutzes auseinander gesetzt.

Blogpost:

Die Wahrheit über….

Die Angst vor….

Neben dieser nützlichen und schönen  Ausrüstung mit dem Label Nosilife haben wir in diesem Sommer einige Produkte von Craghoppers schätzen gelernt, die das Reisen leichter und angenehmer machen. Viele nette Accessoires, die wir Euch vorstellen wollen:

Ausrüstung

Craghoppers Ausrüstung

Wäscheleine und Waschbecken Stöpsel als Ausrüstung ultra leicht

In einem kleinen Säckchen befindet sich eine gedrehte Gummischnur mit Saugnäpfen an den Enden. Außerdem gibt es einen runden Gummistöpsel, der auf jeden Ausguss passt. Wer hat das nicht schon mal erlebt auf dem Campingplatz gibt es große metallene Waschbecken, in denen man prima Wäsche waschen könnte, wenn ein Stöpsel zur Verfügung stände.

Die gedrehte Gummikordel ist eine super Erfindung, da man die Wäsche einfach zwischen die Gummis klemmt  und keine Klammern benötigt. Ich finde, das ist eine super Erfindung: Craghoppers Washline & Sink Packable Travel Plug

Liebe Grüße die Mama 🙂

Ausrüstung

Craghoppers Sarong Nosilife

Craghoppers NosiLife Unisex NosiLife Plain Sarong

Ein praktisches großes Tuch in Meeresblau hat uns begleitet. Es schützt auch gegen Mücken. Der speziell gewebte Stoff lässt keine Stiche durch. So kann man es als leichtes Laken benutzen aber auch an zugigen Ort als kuschligen Schal. Er ist nämlich super weich. Ich habe ihn immer irgendwo noch mit hinein gequetscht und als Lückenfüller im Rucksack, war der Saron überall dabei.

Craghoppers Compact Travel Handtuch

Auf unserem Roadtrip durch Schweden, Finnland und Estland hatten wir ganz leichte und schnelltrocknende Ausrüstung, nämlich Handtücher von Craghoppers dabei. Den Kids gefiel besonders das Säckchen, in das man das Handtuch ganz kompakt verstauen kann. So hieß es: Ab zum Strand! Und jeder packte sein Säckchen und hatte sein Strandhandtuch dabei. Die Mädchen hatten eins in meiner Lieblingsfarbe orange, die Jungs eines in herrlichem Mausgrau.

Ausrüstung

Craghoppers Packaway Waterproof  Backpack

Craghoppers Packaway Waterproof Rucksack 15L

ist ein super praktischen Faltrucksack, den wir wirklich überall dabei hatten und auch immer brauchten. Mittlerweile hat bei einem Picknickausflug auch jeder etwas zu tragen: kleiner Rucksack, großer Rucksack, Essen, Picknickdecke, Badehandtücher… Die Aufzählung nimmt kein Ende – Du kennst das. Das schöne am Älterwerden der Kinder ist, dass wir mittlerweile das Gepäck aufteilen können und nicht immer die Eltern die Packtiere sind.
Der kleine faltbare Rucksack ist wasserdicht und nahm besonders bei Boots- oder Strandausflügen, die Sachen auf, die nicht nass werden sollten: oftmals Handys, Kamera oder auch Ersatzklamotten. Einen wasserdichten Packsack in der Ausrüstung zu haben ist bei uns seitdem obligatorisch.

Ausrüstung

Pacsafe Rucksack

Rucksack von Pacsafe

Auf unserem Roadtrip haben wir auch einige Städte besucht. Stockholm, Tampere, Helsinki, Tallin, Pärnu. Dabei lässt es sich kaum verhindern, dass man auch mal mit vielen anderen Menschen im öffentlichen Nahverkehr zusammen ist oder seine Tasche im Restaurant irgendwo abstellt.
Eigentlich vertraue ich ja auf das Gute im Menschen und mir wurde bisher sehr selten etwas gestohlen und noch nie aus meiner Tasche heraus. Jedoch fühlte ich mich mit dem wasserdichten Pacsafe Dry 15L anti-theft portable safe Rucksack wirklich ein bisschen sicherer. Hin und wieder fand dort neben Handy und Geldbörse meine teure Fuji Kamera Platz.

Der kleine Handtaschenrucksack ist mit einem Verschluss ausgestattet, der extra mit einem Stahlseil gesichert wird. Mit demselben kann man die Tasche auch an einer Laterne oder einem anderen festen Gegenstand fest schließen.
Das Außenmaterial lässt sich nicht aufschlitzen oder anderweitig aufbrechen. Es ist wirklich super sicher und nicht nur wasserdicht. Dabei sieht er aber auch noch ganz elegant nach urban outdoor aus, finde ich und passt super zu unseren anderen Sachen.

Eine kleine Anekdote am Rande:

Ich trage unserer Großen auf, sich während einer der langen Autofahrten durch die skandinavische Landschaft statt mit dem iPad doch mal mit dem Rucksack und dem dazugehörigen Zahlenschloss zu beschäftigen. Lange höre ich nichts von der Rückbank bis ein stolzes: Mama, ich weiß jetzt wie es geht! ertönt. Super, sie hat sich jedes Detail des raffinierten Rucksacks genau angeschaut, das Zahlenschloss auf einen Nummerncode eingestellt und auch gewusst, wie man das Stahlseil in den Verschluss einfädelt. Ich freue mich mit ihr! Dann wollen wir den Rucksack das erste Mal benutzen und das Zahlenschloss in Tallinn anbringen. Leider hat das Fast- Teenager Gehirn den eingestellten Nummerncode verlegt. Oje das arme Mädchen wird jetzt ein paar langwierige Autostunden damit verbringen, die Nummer wieder herauszufinden – es sind nur eintausend Möglichkeiten 🙂

Ich glaube es waren zwei meditative abendliche Nummernsession, an denen sie durch Probieren die Nummern raus bekommen hat.

Aber das kommt wohl in jeder gut sortierten Familie mal vor, oder? Wir sind halt nicht die perfekt Reisefamilie.

Die Kids und ihre Reima Ausrüstung

Während im Sommer ein paar Badeklamotten, T-Shirts und kurze Hosen reichten, wird es jetzt im Herbst beim Thema #backtoschool schon etwas komplexer.
Aber zunächst möchte ich noch von den Sommersachen kurz erzählen. Bei der Auswahl der Reima Ausrüstung für den Sommer war mir besonders wichtig, dass sie vor Sonneneinstrahlung schützen. Das ist auf den meisten Sachen auch mit einem roten Label und  einer kleinen Sonne vermerkt. Meist haben diese Sachen einen UV Schutz Faktor von 50. Also wie eine gute Sonnencreme.
Als Mutter gehe ich da mit einem ruhigeren Gewissen an den Strand und aus dem Haus. Auch ein Basecap war immer mit dabei.

Besonders cool fand ich Mortens neue Jeans, die auch kühlt. Sie heißt und hat schon einen etwas anderen Stoff, als normale Jeans. Da er diese Hosen liebt, wurde sie auch fast durchgehend getragen. Sie gibt es gerade bei Reima im Angebot
Jetzt im Herbst wird sie durch eine Reima Jeans abgelöst, die zusätzlich wärmt. Sie ist neu in der Herbstkollektion und wir haben sie neben ein paar anderen kuschligen Sachen am vergangenen Wochenende schon mal getestet. Die Reima Jeans heißt Trick für die Jungs und für die Mädchen Flip 🙂

Ausrüstung

reima Herbstkollektion

Hier auch noch eine kleine Herbst Anekdote von vergangener Woche #backtoschool:

Hier in Potsdam wird es tagsüber noch richtig sommerlich warm, so um die 30 Grad. Jedoch ist es morgens, wenn wir gegen halb acht aufs Rad steigen schon ganz schön frisch. Ich sage noch am Frühstückstisch zu den Kids, dass es heute wieder richtig warm wird. Daraufhin zieht sich der Erstklässler mutig eine kurze Hose an.
Da wir gerade erst die Bestellung der aus der Reima Herbstkollektion ausgepackt haben, wissen beide, dass es kuschlige Wollhandschuhe gibt. Kaum haben wir die Räder aus dem Schuppen geholt, wollen beide Kinder genau diese Handschuhe anziehen.

So muss man sich das Bild vorstellen: Der Kleinste sitzt auf seinem ultra coolen Fahrrad mit Radkleid – Blätterwald Folie trägt Outdoor Vikingschuhe, kurze karierte Hosen, eine Fleecejacke über seinem Schul T-Shirt, einen blaugrauen Fahrradhelm und graue flauschige Wollhandschuhe. Ein Bild für die Götter. Aber es kamen keine Beschwerden und die fünf Kilometer lange Radtour zur Schule war für alle eine Freude. Leider habe ich kein Foto gemacht:(
Wir sind auch keine perfekte Alltags Outdoorfamilie – sondern ganz normal. Trotzdem versuchen wir Outdoor und Alltag so gut es geht mit einander zu verbinden.

 

Disclaimer: Alle hier aufgeführten Produkte wurden uns zum Testen kostenlos zur Verfügung gestellt. Unsere Meinung bleibt davon unberührt.

Geertje

Geertje schreibt und fotografiert auf Reisen gerne, um diese intensiven Momente des Lebens festzuhalten. Sie möchte diese wunderbare Welt auch ihren Kindern zeigen und reist deshalb am liebsten als Familie in den Norden. Schön ist es, wenn Bilder und Texte auch andere Familien zum Reisen inspirieren.

Kommentare sind geschlossen