Der Vogelsee Tåkern im Herzen von Schweden

Wer Nils Holgerssons abenteuerliche Reise mit den Wildgänsen aufmerksam verfolgt, kommt unweigerlich am Vogelsee Tåkern vorbei.

Während unseres Shortsabbaticals in Schweden haben wir das Naturreservat in der Nähe des Vätternsees auch besucht.

Vogelsee Tåkern 

Der Weg zum Vogelsee Tåkern

Das Vorschulkind Morten und die Mama sind jetzt schon fast zwei Wochen im Süden Schwedens unterwegs.
Heute starten wir unsere kleine Tour vom Nationalpark Tyresta aus. Hier haben wir einen ganzen Tag verbracht und das in einem Blogpost beschrieben. Es ist schon früher Nachmittag als wir zu unserem Auto auf dem Wanderparkplatz bei Spirudden zurückkehren. Unsere Reise führt uns gen Osten und das Wetter ist wieder herrlich sonnig.

Wir haben zwei drei Stunden Fahrt vor uns und haben alle Musikquellen vorne im Auto liegen und der Kleine spielt DJ. Käptn Blaubär und Rammstein wechseln ab. Die kleinen Äuglein gehen aber auch mal zu. Bei so viel frischer Luft auf unserem Roadtrip kann man schon mal müde sein. Schließlich haben wir auch die letzte Nacht dank des Jedermannrechtes in unserem Camperbus verbracht.

Vogelsee Tåkern 

Ich genieße auf der Fahrt die übersichtlichen Straßenverhältnisse und das gemäßigte Tempo. In Schweden fährt man auf Landstraßen nicht schneller als 80 Kilometer pro Stunde und auf Autobahnen meist 110 oder 120 Km/h als Höchstgeschwindigkeit.

Nahe der Autobahn entdecke ich ein größeres Einkaufszentrum. Dort kaufen wir ein paar leckere Dinge für unsere nächste Campernacht. Banane und Schokolade gehören für das Lagerfeuer dazu. Morten ergattert sich auch ein kleines Spielzeug.

Dann geht es weiter und die Abfahrt Väderstad ist bald da. Dort verlassen wir die E4 und fahren gen Norden Richtung Naturreservat Tåkern.

Vogelsee Tåkern 

Die Ankunft  am Vogelsee Tåkern

Ein schmale Landstraße führt schließlich bis zum großen Parkplatz des Vogelsee Tåkern.
Freunde beschrieben, dass man hier auch mit dem Wohnmobil auf dem Parkplatz gegen eine kleine Gebühr übernachten darf.

Es ist schon später Nachmittag und ich beeile mich etwas, die genannte Gebühr im Naturpark Zentrum zu bezahlen, bevor es schließt.

An diesem schönen Tag mitten in der Woche ist es nicht sehr voll, aber ich sehe schon zwei Wohnmobile im hinteren Teil des Parkplatzareals stehen. Wir gesellen uns mit unserem roten VW Bus natürlich hinzu.

Vogelsee Tåkern 

Das Naturum des Vogelsee Tåkern

Das Naturparkzentrum ist eine beeindruckende Architektur, die visuell nur aus Schilfrohr, Holz und Glas zu bestehen scheint. An den Außenwänden ragen die Stirnseiten von Millionen Schilfrohren heraus. Die Kubatur aus dem Naturmaterial kann man fast gar nicht als solche bezeichnen, es gibt wenig rechte Winkel in den Horizontalen. Die Senkrechten sind Senkrecht – aber sonst eine wahrlich futuristische Form.
Im Naturparkzentrum des Vogelsee Tåkern schauen wir uns um. Eine lehrreiche Ausstellung zieht uns sofort in seinen Mann. Hier hören wir Vogelstimmen, sehen dutzende Vogeleier in verschiedener Größe und lesen etwas über das Naturreservat. Hier leben mehr als 260 Vogelarten. Damit ist der See Tåkern der artenreichste in Schweden.
Besonders ist auch, dass er sehr flach ist, im Durchschnitt nur 60 Zentimeter tief. In warmen Sommermonaten wird er noch flacher. In den breiten Sumpfgebieten drum herum und auch in dem Schilfgürtel leben Trauerseeschwalbe, Rohrdommel, Rohrweihe und Teichrohrsänge. Die Schilfbedeckte Fläche ist hier größer als 2400 Fußballfelder – schwer vorstellbar für so einen kleinen Vorschüler. Aber ich glaube mich zu erinnern, dass einem als Kind ein Fußballfeld schon endlos groß vorkommt.

Vogelsee Tåkern 

Die Ausstellung im Naturum

Viele Exponate und eine ganze Ecke sind schön kinderfreundlich gestaltet. Morten zieht es sofort ins das Experimentierlabor. Eine Mitarbeiterin erklärt uns hier einige kleine Lebewesen, die hier zu Untersuchungszwecken in großen Schalen umher krabbeln. Wir entdecken die Köcherfliegenlarven. Morten: Da krabbelt was im Schilfrohr! – tatsächlich hätte ich das Röhrchen als nicht besonders wahrgenommen. Aber es wohnt eine Larve drin, die sich anscheinend ihren Köcher auch noch selbst gebaut hat. Später werden die Larven zu prachtvollen Köcherfliegen.

Mit Pinzette und Lupe untersuchen wir weiteres Getier und Pflanzenteile. Ein faszinierender Mikrokosmos von kleinen Wimmeltierchen tut sich auf.

Vogelsee Tåkern 

Der Märchenpfad am Vogelsee Tåkern

Das Naturparkzerntrum schließt um 17 Uhr und wir nutzen den warmen Frühsommerabend, um uns noch einwenig am Ufer herum zu treiben. Auch hier am Außengelände ist ein Pfad extra für Kinder angelegt. Der sogenannte ‚Prinsessan Estelles sagostig, ein Märchenpfad in der Natur mit einigen Wegpunkten, Figuren und Aufgaben für die Kleinsten, gewidmet Prinzessin Estelle, der Tochter der Kronprinzessin Victoria, die Herzogin von Östergötland ist.

Morten erfreut sich der Vielfältigkeit und läuft munter voran, um die einzelnen Stationen zu entdecken. Am Ende des Pfades kommen wir wieder am Ausgangspunkt an und besteigen den hohen Vogelaussichtsturm. Wie schade, dass wir jetzt kein Fernglas dabei haben. Man kann eine ganz gewöhnliche Treppe zur höchsten Plattform des Turmes hinaufsteigen, aber auch auch lange, in sich verschlungene Rampen nehmen. Das machen wir und ich finde es super schön gestaltet.

Vogelsee Tåkern 

Übernachten am Vogelsee Tåkern

Als dann der Tag sich langsam dem Ende neigt, machen wir es uns am Grillplatz ganz dich am Parkplatz gemütlich. Hier finden wir wieder vorbereitete Feuerstellen Holz, Tische und Sitzgelegenheiten. Ich liebe diese Orte. Natürlich entfachen wir ein Feuer, grillen ein bisschen Banane mit Schoki, essen Brote und Früchte. Ein paradiesisches Mahl in einem Vogelparadies.

Morten vergnügt sich mit Stöckern und Naturmaterialien, die er hier findet, schnitzt eifrig Rinde vom Feuerholz, so dass wir gleich für das morgige Lagerfeuer etwas Zunder haben.
Dann ziehen wir uns ind en VW Bus zurück und schlafen gemütlich ind en Schlafsäcken ein.

Vogelsee Tåkern 

Am frühen Morgen mit den Vögeln aufstehen

Das erste Mal auf dieser Reise haben wir den Wecker gestellt. Auf sieben Uhr! Auf Empfehlung einer Mitarbeiterin des Naturums, wollen wir den langen Rundweg zum Vogelturm wanden. In dieser frühen Morgenstunde kann man nämlich besonders gut die Vögel beobachten, sie sind noch sehr dicht an den Wegen.

Vogelsee Tåkern 

Eine Wanderung am Vogelsee Tåkern

Der kleine ist nur schwer zum Aufstehen zu bewegen. Viele kleinere Kinder sind ja eher Frühaufsteher. Ich bin bei diesem Shortsabbatical mit einem kleinen Langschläfer unterwegs. Oder sagen wir so, irgendwie tuned sich unser Rhythmus so auf 8-22 Uhr ein.
Ich packe ein wenig Wasser und Verpflegung in meinen Rucksack, stülpe dem Kleinen noch eine Mütze auf, denn es ist noch etwas kühl, dann wandern wir über schmale Holzstege über feuchte Wiesen und durch raschelndes Schilf.

Vogelsee Tåkern 

Lehrreicher Pfad

Gleich zu Beginn kommen wir an eine interessante Audiostation. Morten dreht an einem Rädchen, um etwas Strom für die Wiedergabe eines Audiofiles zu erzeugen, dann stelle ich den Wahlschalter auf Deutsch und schon ertönt eine sanfte deutsche Stimme, die etwas über die Kulturlandschaften der hiesigen Wiesen erzählt. Sie werden durch Rinder und Sensen kurz gehalten und sind ein wichtiger Lebensraum. Der kleine Entdecker an meiner Seite findet natürlich bald ein paar Bewohner. Viele Schnecken sind hier zu Hause.

Vogelsee Tåkern 

Aussichtstürme am Vogelsee Tåkern

Auf dem Aussichtsturm mitten im Schilf sind wir ganz geborgen und schauen nur durch kleine Schlitze in die Weite und sehen tausende Vögel. Wir hören sie vor allem. Ein Geschnatter und Geschilpe. Bald legen wir eine kleine Rast ein und verspeisen Obst und trinken einen Schluck. Andere Wanderer drängeln sich umständlich an uns vorbei, denn der Holzsteg ist nur dreißig Zentimeter breit. Aber das Naturreservat Vogelsee Tåkern ist um diese frühe Stunde noch nicht so sehr frequentiert.

Wir genießen diese urpsrüngliche Natur.

Am Horizont ziehen dunkle Wolken vorbei und es zucken sogar einige Blitze. Heute Nacht es schon einmal ordentlich auf das Autodach geprasselt. Dicke Regentropfen  kamen da hinunter.  Jetzt hoffe ich, dass wir nicht von dieser fetten Gewitterfront erwischt werden, denn auf dem Wanderpfad gibt es kaum etwas zum Unterstellen. Nur ein paar wenige Tropfen erwischen uns.

Nach über 2 Stunden Wanderung sind wir zwar noch etwas unausgeschlafen, aber vollgetankt mit frischer Luft und vielfältigen audiovisuellen Natureindrücken vom Vogelsee Tåkern.
Frühstückshunger macht sich besonders bei mir breit.
So schleppen wir unser kulinarisches Hab und gut wieder vom Auto zu den Picknicktischen und kochen auf dem Campingkocher heißes Wasser. Ich genieße allzu oft diesen frisch gebrühten Kaffee in der Natur.

Vogelsee Tåkern 

Erinnerungen an den Ausflug – Skizzen und Pins

Weiterhin hole ich meine Zeichensachen heraus und skizziere sowohl die schöne Architektur, ein paar Birken und was mir sonst noch in den Sinn kommt.Auf dieser Reise ist mein Skizzenbuch wieder ein treuer Begleiter geworden.
Morten taucht wieder ganz ab in sein Spiel in der Natur. Noch einmal gehen wir in das Naturum. Diese Einrichtungen in Naturreservaten werden vom Staat betrieben und sind meist super modern ausgestattet. Wir kaufen für die große Schwester zu Hause eine Amsel aus Holz und viele schöne Tier Pins als Mitbringsel.

Vogelsee Tåkern 

Fazit über den Ausflug zum Vogelsee Tåkern

Wir können den Vogelsee Tåkern und das Naturum als Ausflugsziel in Schweden empfehlen. Es gibt eine Menge über die Natur hier zu lernen und man kann auch einfach die Seele baumeln lassen und tief durchatmen. Außerdem ist es ein gutes Zwischenübernachtungsziel, wenn man auf der Nord-Südachse auf der E4 unterwegs ist.

Im Naturrum kann man auch bei schlechtem wette reine Menge lernen und viel gute Zeit verbringen, denn auch von hier kann man ganz gemütlich und überdacht mit einem Fernrohr die Vögel draußen beobachten. Die Fernrohre sind fest installiert und lassen sich gut auf Kinderhöhe anpassen. Das freundliche Personal kann man ruhig mit fragen löchern, wenn man Glück hat findet gerade eine Exkursion statt, bei der draußen am Ufer nach kleinem Getier geforscht wird.

Unser Blogger freund Hartmut war übrigens auch schon öfter mit seiner Familie dort und schrieb darüber in seinem Blog.

Außerdem findet sich hier eine sehr informative Seite, wo auch immer das aktuelle Veranstaltungsprogrammd es naturums  zu lesen ist.

Als Designerin kann ich nur von der aussergewöhnlichen Architektur des Naturums am Vogelsee Tåkern schwärmen.

 

 

 

Geertje schreibt und fotografiert auf Reisen gerne, um diese intensiven Momente des Lebens festzuhalten. Sie möchte diese wunderbare Welt auch ihren Kindern zeigen und reist deshalb am liebsten als Familie in den Norden. Schön ist es, wenn Bilder und Texte auch andere Familien zum Reisen inspirieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld! Die Angabe deines Namens und deiner Emailadresse ist jedoch NICHT notwendig um einen Kommentar zu hinterlassen.

*

Ich stimme der Verarbeitung meiner Daten zu. Für detaillierte Informationen, wo, wie und warum wir deine Daten speichern, wirf bitte einen Blick in unsere Datenschutzerklärung.