Ein Ausflug in die Schären mit Kindern

An einem schönen Sonntag im Mai brechen wir mit unseren Gastgebern in Schweden auf, um im Westen Schwedens die Schären zu entdecken. Unser Ziel an diesem Sonntag ist Marstrand eine Schären Insel, die natürlich im Meer liegt. Drei Kinder und zwei Erwachsene nehmen in einem kleinen Auto Platz und haben riesige Rucksäcke mit Badehandtüchern und Picknick gefüllt.

Schären

In den nordischen Ländern gibt es an vielen Küsten Schären. Es sind Felserhebungen im Meer,sie können nur einige Quadratmeter groß sein, aber auch mehrere Quadratkilometer groß. Seit den letzten 10000 Jahren heben sie sich immer mehr aus dem Wasser empor, weil nicht mehr das Gewicht des Eises der letzten Eiszeit auf der Erde lastet. Es werden also immer mehr. Da es so aussieht wie ein Garten oder Hof mit vielen kleinen Hügeln sagt man zu der Landschaft aus Schären auch Schärengarten. Um Stockholm herum gibt es auch viele von ihnen.

Ankunft in Marstrand in den westlichen Schären

Der Weg nach Westen ist herrlich. Aus dem Autofenster sehen wir immer wieder das Meer, über schmale Brücken und andere kleine Inseln geht es hinweg in die Landschaft der Schären hinein.
Zunächst parken wir in Marstrand in der Nähe des Campingplatzes.

Schären

Natur an der Schärenküste bei Marstrand

Ein lauschiger Waldweg führt uns durch einen typischen schwedischen Küstenwald. Morten und ich sehen überraschenderweise eine kleine Schlange, die sich durch das Unterholz des dichten Mischwaldes windet.
Unsere schwedischen Gastgeber gehen mit uns den Weg zu einer besonders schönen Stelle, wo wir die Felsen hoch krabbeln und mit großem Staunen aufs Meer blicken. Von hier aus sehen wir das blaue Wasser und rosa Granitfelsen, die sich aus dem Wasser heben.

Schären

Diese abgeschliffene Granitfelsenlandschaft habe ich schon auf unserer ersten Elternzeit Reise nach Schweden geliebt.
Die Kinder balancieren über schmale Stege von Fels zu fels, von Aussichtspunkt zu Aussichtspunkt. Ein wahrer Abenteuerspielplatz.

Meine Freundin breitet das Picknick aus und ausnahmsweise gibt es heute mal lange Gummischnüre,süße Säfte und ein paar Kanelbullar ( Zimtschnecken) als erstes Frühstückspicknick.

Schären
Es ist ein herrlicher Tag, um einen Ausflug ans Meer zu machen. Marstrand in den schären ist ein perfekter Ort dafür. Das fanden wahrscheinlich auch viele der Bootsbesitzer. Denn auf dem Meer zwischen den Schäreninseln fahren jede Menge Segelboote und und beleben diesem wundervollen Ort. Was würde ich darum geben, jetzt auf einem dieser Segelboote bei einer steifen Brise unter dem blauen Himmel entlang zu brausen. Die Kinder unterdessen klettern auf der Krüppelkiefer und auf umgestürzten Bäumen und haben einen Naturspielplatz ganz für sich.

Schären

Baden auf der Schäreninsel Marstrand

Wir wandern noch ein Stückchen weiter und landen in einer herrlichen Badebucht. Dort ist das Wasser sehr flach. Die Kinder schnappen sich Eimer und laufen Stunden lang durch das flache Wasser, um Krebse und Muscheln zu sammeln. Ich zeichne wieder von erhöhter Position die Szenerie, die wunderschöne Landschaft von rosa Granit und blauen Meer. Auf ausgebreiteten Handtüchern sitzen noch einige andere Badegäste hier herum. Trotzdem hat man das Gefühl, es ist keineswegs überfüllt.

Schären

Schatzsuche und Picknick in den Schären mit Kindern

Jeder genießt diesen sonnigen Sonntag am Meer. Aufgeregt kommt Morten mit einem besonders schönen Krebsexemplar zu mir gelaufen. Ich begebe mich auch nun mit Badeanzug gekleidet in das kühle Nass.  Selbst ich bin begeistert und gehe jetzt mit auf Schatzsuche und finde einige wunderschöne Exemplare von Muscheln und Krebsen. So eine Schatzsuche mit Kindern in den schären ist wirklich ansteckend. Das tollste ist ein mini mini kleiner Seeigel, den ich finde und kaum heil mit nach Hause bekomme.

Auch hier machen wir wieder ein Picknick. Diesmal gibt es Würstchen aus der Kühlbox, Käse, Knabberzeug und einiges andere, was man als Mittagessen bezeichnen könnte.

Schären

Mit der Personenfähre zur Carlstens Festning auf der Schären Insel Marstrand

Unsere nächste Station ist die Personenfähre, die uns zur kleinen Insel bringt, auf der die Festung Carlstens Festung diese Fähre ist eine Personfähre. Wir zahlen die Tickets an einem kleinen Schalter und steigen dann auf das Schiff, was ständig hin und her pendelt.  Die Fahrtzeit beträgt nur 10 Minuten. Es sind viele Leute auf der Fähre, die an diesem schönen Sonntag die Insel erkunden wollen.

Schären

Wir schlendern dann zwischen den wunderschönen Holzhäusern die Gäßlein entlang bis wir die große Festung auf der Schären Insel erreichen. Diese alte Festung wurde während des 17. Jahrhundert errichtet. Sie ist ein wahres Bollwerk: oben aus dem grauen Stein und zu ihren Füßen stehen all die weißen Holzhäuser.

Schären

In dieser Festung kann man sogar übernachten. Sie ist Museum, Hotel und Eventort. Man kann Hochzeiten feiern, oder einfach auch nur einen schönen Kaffee trinken und eine der geführten Touren mitmachen. Von Ferne sehen wir sogar ein Hochzeitspaar, das sich dort an der Carlstens Festung auf der Schäreninsel Marstrand fotografieren lässt.

Schären

Mit Kindern auf der Carlstens Festung auf der Schären Insel Marstrand

Wir balancieren über die dicken Stein mauern schauen uns die Kanonen sehr genau an und lassen uns dann auf ein paar schönen abgeschliffenen Granitfelsen nieder um dort die Aussicht zu genießen. Die Festung wurde im 17. Jahrhundert auf dem Gipfel der Insel Marstrand errichtet, damit dir Handelswaren dort sicher waren, denn Marstrand hatte damals eine große Bedeutung als Handelsplatz im 17. Jahrhundert. Da es zu dieser Zeit nicht genügend Baumaterial auf der Insel gab, mussten die großen Steinblöcke per Schiff angelandet werden und dann zu Fuß zum Gipfel der Insel transportiert werden. Um Arbeitskräfte zu bekommen, wurde eine so genannte Marstrandarbeit als Strafe verhängt diese Strafe reichte von einigen Jahren bis zu lebenslang.

Schären

Und die Strafarbeiter musst diese Steine hinauf zur Festung transportieren. Über unseren Köpfen kreischen die Möwen und am Horizont fahren Dutzende Segelschiffe mit Regattasegeln. Anscheinend ist dort ein großer Segelwettbewerb im Gange.

Auf den glatten Steinen und zwischen vereinzelten Sträuchern spielen die Kids und wir Großen genießen die Aussicht  mit dem frischen Wind im Gesicht.

Schären

Als wir die  Aussicht zu genüge genossen haben, machen wir uns langsam wieder auf den Rückweg. Alle sind hungrig, denn es ist schon Abendstimmung auf der Schären Insel Marstrand. Und zum Glück gibt es am Hafen von Marstrand ,gleich dort wo die Fähre ablegt, ein paar Imbissbuden. Innerlich stellten wir uns auf Fish and Chips ein. Jedoch war es schon so spät am Tage, dass das meiste ausverkauft war. Deshalb beglücken wir uns mit ein paar Krabben. Im Krabbenpuhlen bin ich geübt. Und liebe den herrlichen frischen Geschmack der Meerestiere.

Schären

Außerdem gab es Riesenkrebse zu kaufen doch wussten wir nicht, wie wir die essen sollten. Deshalb müssen wir es bei den  Eismeer Krabben belassen. Wir steigen wieder auf die kleine Personenfähre und fahren zum Festland zurück, wo unser Auto steht.

Schären

Fazit Schären mit Kindern

Hier in den Schären kann man viel unternehmen: man kann herrlich spazieren gehen und baden, eine Robben Safari machen einen Bootsausflug zu anderen Schären Inseln unternehmen. Dabei ist die Natur der beste Spielplatz, den man sich vorstellen kann. Bei allen Unternehmungen hat man einen wundervollen Blick auf das Meer, aus dem die glatt geschliffenen Granitfelsen emporragen.  Ich finde das Meer, hier die Verbindung zwischen Nordsee und Ostsee, auch Kattegat genannt, hat eine besondere Qualität. Es erscheint nicht so endlos, aber trotzdem kräftig und manchmal sogar wild.
Vielleicht ist auch die Farbkombination auf der Schären Insel aus Himmelsblau, Meeresgrün, Steinbraun bis Rosa eine ganz besondere Komposition, die angereichert wird mit dem Salz auf den Lippen.

Wenn man genug von den wunderschönen Schären hat, kann man auch ins benachbarte Göteborg fahren, um einen Stadtbummel zu machen.

 

Geertje schreibt und fotografiert auf Reisen gerne, um diese intensiven Momente des Lebens festzuhalten. Sie möchte diese wunderbare Welt auch ihren Kindern zeigen und reist deshalb am liebsten als Familie in den Norden. Schön ist es, wenn Bilder und Texte auch andere Familien zum Reisen inspirieren.

3 Kommentare:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld! Die Angabe deines Namens und deiner Emailadresse ist jedoch NICHT notwendig um einen Kommentar zu hinterlassen.

*

Ich stimme der Verarbeitung meiner Daten zu. Für detaillierte Informationen, wo, wie und warum wir deine Daten speichern, wirf bitte einen Blick in unsere Datenschutzerklärung.