Große Elche und leckeres Essen – Kosta mal anders

Woran denkt man als erstes bei dem Stichwort „Schweden“? Bullerbü-Idylle, Ikea, Köttbullar UND Elche! Da diese Tiere in freier Wildbahn sehr scheu sind, wenn sie nicht grade mitten auf der Strasse stehen, gibt es in Småland sogenannte Älgparks. Hier können Mensch und Tier sich gefahrlos begegnen.

Der Grönåsen Elch- und Landtierpark

Wir besuchen den Grönåsen Elch- und Landtierpark, nur wenige Kilometer von der Kosta Lodge entfernt. Eigentlich wollten wir mit den Fahrrädern dahin fahren, die man bei der Lodge leihen kann, aber Wind und Wetter lassen uns den Gedanken verwerfen.

Nicht, dass wir da empfindlichen wären, aber solche Wildtierparks sind meist mit Wanderungen verbunden und wir wollten nicht mit strampelmüden Kindern loslaufen müssen. Wir erreichen den Elchpark nach nur wenigen Minuten Autofahrt.

Lecker Essen, die Erste

Da wir den Vormittag etwas vertrödelt haben, ist es jetzt schon fast wieder Zeit Mittag zu essen. Wir stellen erfreut fest, dass die Grillstelle perfekt eingeheizt ist und wir nur noch ein paar Würstchen drauf werfen müssen. Vor Ort gibt es alles was man braucht. Elchwürste, Brötchen sowie Senf und Ketchup. Der erste Kulinarische Höhepunkt des Tages.

Während es langsam aufhört zu regnen, wärmen wir uns am Feuer und geniessen unser Essen am überdachten Grillplatz der für mindestens 50 Leute eingerichtet ist. Man kann so die kleine Mahlzeit zwischendurch fest einplannen. Sehr Kinderfreundlich.

Grönåsen Elch und Landtierpark

Auf Elchjagd

Naja, nicht wirklich auf Jagd. Eher auf Fotosafari. Die Gehege sind riesig und bilden alle landschaftlichen Umgebungen Schwedens perfekt ab, so dass die Tiere sich wirklich wohl und wie zu Hause fühlen. Alles ist da: kleine Seen, kleine Birkenwälder, große Kiefernwälder, Hügel und große Steine. Was man als Elch halt so mag.

Die Kinder rennen wild voran. Wir erinnern sie, dass die Tiere scheu sind, und ab da schleichen sie fast entlang der Zäune. Und bald sehen wir einen Elch. Bei genauerem Hinsehen stellen wir fest, eine ganze Familie chillt im hohen Gras. Auch den Chefelch mit riesigem Geweih finden wir in der Nähe des Zaunes. Aber auch er liegt ,zwecks Verdauen vermutlich, eher gemütlich in der Gegend rum.

Wir sehen sogar noch einige Elche mehr, am Ende der Wanderung jedoch warten noch ein paar Ziegen und Hängebauchschweine (glaube ich), die die Aufmerksamkeit der Kinder auf sich ziehen.
Ein schönes Erlebnis und die Sonne kam am Ende auch raus.

Lecker Essen beim prominenten Koch

Nach all der frischen Luft, dem Wandern und den vielen Eindrücke und Tieren, machen wir eine kurze Pause, um uns dann schon wieder Richtung Abendessen aufzumachen. Uns wurde die Brasserie by EDZ empfohlen. Hier kocht der in Schweden berühmte TV-Koch Edin Dzemat.

Es ist eine kleine Herausforderung in diesem Restaurant mit unseren Kindern essen zu gehen, aber das gemütliche Ambiente schluckt den Schall unsere manchmal lauten Kinder ganz gut. Das Essen ist wirklich erlesen. Auch den Kindern schmeckt’s. Aber wie Kinder so sind, der Nachtisch ist für sie der Höhepunkt. Für Geertje ist es der Fisch und für mich der Rehrücken.

Wir reden noch ein wenig mit dem Koch, denn wir waren recht früh vor Ort und das Restaurant , das für 40 Gäste ausgelegt ist, füllte sich erst langsam. Er hat kurz Zeit, uns von seinen Plänen für die weitere Expansion in ein weiteres, wesentlich größeres Gebäude zu erzählen. Wir danken ihm für das leckere Essen und besichtigen noch die Glasbar des Hotels anbei. Schick und Blau.

Satt und glücklich endet der Tag.

Vielen Dank an Visit Småland, an den Elchpark Grönåsen und die Kosta Lodge für die Unterstützung.

 

2 Kommentare:

  1. Ich liebe Elche und habe im letzten Urlaub im Moose Park einen gestreichelt ☺ tolles Erlebnis

  2. Simone Liebeskind

    Auch wir lieben die Elche. Der Elch ist einfach ein majestätischen Tier. Einer Elch wollte sogar schon einmal vor uns über die Straße. Das war eine tolle Begegnung.

Kommentare sind geschlossen