Mikelbaka 1.7. 2012

Die Party ist vorüber, Katrin hat die halbeNacht nicht geschlafen. Und fast wollen Klaus und Katrin schon weiterfahren. Ich glaube ja dass es noch sehr schön wird und der Zeltplatzwart meinte ja auch, daß die Party am Sonntag vorüber wär. Die Bestätigung holen wir uns nochmal ein und zum Glück verbringen wir hie reinen ruhigen gelassenen Tag. Erstmal werden Strandsachen gepackt und es geht 300m zum Strand. Man kommt an verfallenen Ferienhütten und Gebäuden vorbei, die ich später moch fotografiere.

Es sit kaum jemand am Strand, im Laufe des Tages vielleicht zehn in Sichtweite. Sogar Klaus geht baden. Die Kinder tollen im Wasser, spielen Wasserball. Morte bekommt seinen  Mittagsbrei am Strand und dann mache ich nochmal eine Fotorunde ohne Kinder, ein paar Strandhütten, alte Autos, seltsame angeschwemmte Sachen- Ich halte meine Augen nach Elchspuren auf, denn der Besitzer des Campingplatzes sagte, daß wohl jemand neulich Elche am Strand gesheen hat.
am Nachmittag gehen wir wieder auf den Platz und essen in der Cafeteria, es wird lecker für uns gekocht, Pfannkuchen mit Käse, Schinken, Schokolade. Dann noch kalte Gemüsesuppe und Schnitzel, seeeehr lecker und preiswert.. Die Pfannkuchen ca 2,50 Lats, Suppe 1,50 Lats (0,6 Euro =1Lat). Ich beschaffe das Wifipaßwort und seitdem verbringen wir die Zeit im Internet, um Mails abzufragen, Den Blog zu vervollständigen  und natürlich mit dem Papa zu skypen. Das Bild ist etwas schlecht aber es geht. Bevor wir morgen weiterfahren, ist noch duschen angesagt und die ganze Umräumerei im Auto: aus der hintersten Ecke der Schublade müssen Gläschen gefischt werden und und und.
Ich muß nochmal zum Strand, weil ich heute Nachmittag die Strandmuschel nicht abgebaut hatte. Wie wunderbar, Morten im Bugggy kommt mit, er hat ein extra Moskitonetz an seinem Buggy , was er nicht besonders mag, was aber sehr nützlich ist. Neben Blaubeeren sehe ich jetzt auch Walderdbeeren, aber alles noch nicht so richtig reif.

Am Abend nochmal kurz skypen und heute aber früher ins Bett.. Nun ja , es ist auch gleich wieder elf – abe rnoch ganz schön hell. Ich habe Sonnenbrand.

Der Platz kostet hier übrigens 10Lats ca 17 Euro Pro Nacht.

Wenn nicht gerade zwei große Fischereibetriebe Party machen der Geheimtip schlechthin.

Morgen soll es weiter entlang der lettischen Küste Richtung Kap Kolka gehen.

Geertje

Geertje schreibt und fotografiert auf Reisen gerne, um diese intensiven Momente des Lebens festzuhalten. Sie möchte diese wunderbare Welt auch ihren Kindern zeigen und reist deshalb am liebsten als Familie in den Norden. Schön ist es, wenn Bilder und Texte auch andere Familien zum Reisen inspirieren.

Kommentare sind geschlossen