Sightseeing auf Kreta im Mutter Tochter Gespann

Heute haben wir uns einen gemütlichen Ausflug zum Sightseeing auf Kreta vorgenommen. Außerdem sind meine Cousine und Merles ehemaliger Schulkamerad hier auf der Insel. Vielleicht kann man sich ja treffen.

Ein Morgen im Kalypso Resort und Spa vor dem Sightseeing auf Kreta

Ich gehe hier aber nicht ohne Frühstücksbuffet und Yoga raus. Die morgendliche Gymnastikrunde mache ich auf unserem Balkon mit Blick aufs Meer. Die Luft ist warm und sogar etwas schwül.

Wenn man aber auf der Frühstücksterrasse sitzt und das Meer sieht und hört, kommt es einem nicht so warm vor. Einige andere Familien und Pärchen aus Deutschland und Holland frühstücken mit uns. Es ist nicht sehr voll und es herrscht eine wunderbar relaxte Atmosphäre. Wir nutzen zum Frühstück auch die Gelegenheit des Wifi, was wir nicht auf dem Zimmer haben.

Und dann packen wir alles nötige ins Auto für einen Tag auf der Straße. Leider habe ich meine Wanderschuhe nicht eingepackt, die wären für das Ende des Tages wirklich gut gewesen.

Sightseeing auf Kreta in Panormo

Unsere erste Station im Norden Kretas ist Panormo, östlich von Rythimo. Dort ist meine Kusine mit ihrer Familie in einem TUI Hotel zu Gast. Das ist für uns auch einmal ganz interessant zu sehen. Fünf Sterne und ausschließlich Familien an den vielen Pools und auch am Strand, wo die Liegen dicht an dicht stehen. Im Wasser kann man aber auch anscheinend gut schnorcheln. Wir schlendern mit meiner Cousine durch den kleinen Ort zum Hafen und arbeiten die letzten dreißig Jahre auf, die wir uns nicht gesehen haben. Merle interessiert sich für die vielen Katzen, die träge am Straßenrand lungern. Hier bieten Souvenirgeschäft preiswerte Armbändchen, Olivenöl und Seifen an. Wir lassen uns in einer kleinen Hafenbar nieder und schlürfen an frischem Orangensaft.

Hier in dem kleinen Hafenort läßt es sich auch gut aushalten, aber wir haben ja noch einiges vor und uns zieht es von hier aus gen Westen an der Nordküste.

Die Altstadt von Chania durch bummeln

Wir fahren nun an Rethymno vorbei, weil sich der Klassenkamerad nicht rechtzeitig meldet und steuern Chania an, die zweite Hauptstadt neben Heraklion auf Kreta. Hier bin ich damals vor 13 Jahren mit Jan mit der Fähre von Athen angelandet. Ich erinnere mich noch an unsere Streifzüge durch die Altstadt und erkenne einige Ecken wieder.

Wir parken unsern kleinen Mietwagen in einem Parkhaus und bummeln durch die Einkaufsstraße von Chania. Viele alte Häuser mit einem morbiden Charme, Souvenirgeschäfte und Markenläden, die es so auch bei uns gibt. In einem Laden, wo wir beinah Postkarten gekauft hätten, wurden wir aber angeschnauzt, weil ich Merle fotografieren wollte und die Verkäuferin wohl dachte,  ich fotografiere die Postkarten ab. Tatsächlich wies sie auf ein Schildchen hin: Fotografieren verboten. Das hatte ich vorher nicht bemerkt. Wir entschuldigten uns und fühlten uns gleich nicht willkommen und ließen auch den Postkartenkauf sein.  Also Achtung, nicht so wild herum fotografieren in der Altstadt Chanias!

Der venezianische Hafen in Chania auf Kreta

Am venezianischen Hafen von Chania, tobt das Leben. Mittlerweile ist es früher Nachmittag. Einige Restaurants haben Lockvögel zwischen den Spazierenden platziert, die fragen, ob man nicht für einen Drink reinkommen möchte. Wir sind eher auf der Suche nach einer leeren Bank, von der aus wir das quirlige Leben zeichnen können. Die Häuser wirken ein bisschen wie eine alte Filmkulisse in schönen gedeckten Farben. Hin und wieder kommt ein Glasboden Boot in den Hafen gefahren. So eine Ausflugsfahrt fände ich ja auch mal interessant.

Gegen vier verlassen wir aber mit den fertigen Zeichnungen Chania schon wieder, weil wir weiter in eine entlegene westliche Ecke Kretas wollen.

Sightseeing auf Kreta

Sightseeing auf Kreta – der Balos Beach im Westen

Der Traumstrand von Balos hat mich auf vielen Fotos gelockt. Merle beschreibt genau das auch immer als ihren Traumstrand.

Die Fahrt geht noch eine Weile auf eine der größten Straßen weiter und wir kommen für die nächsten 60 Kilometer zügig voran. Dann wird die Straße schmaler. Das Abendlicht erleben wir in einem Olivenhain. Ich fühle mich etwas in Eile und deshalb machen wir hier keinen großen Fotostop.

Merle liest im Reiseführer etwas von einer zweistündigen Wanderung bevor man den Paradiesstrand erreicht.  Ach je, das schaffe ich natürlich mit meinem kaputten Fuß nicht. Ich beauftrage sie noch einmal zu recherchieren, was noch so interessantes auf der Landzunge liegt, evtl. ein Aussichtspunkt oder so? Als wir an einer Stelle anhalten müssen, checke ich die Lage noch einmal genau bei Google Maps. Es ist ein Parkplatz vor Balos Beach zu erkennen, dann 8 Minuten Fußweg, das sollte zu machen sein.

Also nichts wie hin.

Sightseeing auf Kreta

Die Anfahrt zum Balos Beach auf Kreta

Das ist leicht gesagt, die schmale Straße wird zu einer steilen Serpentinenstraße mit Geröll.

Einige Autos kommen uns entgegen, wahrscheinlich hatten sie einen tollen Strandtag an der Lagune des Balos Beach.

Sightseeing auf Kreta

 Wir kommen die nächsten 8 Kilometer nur im Schritt Tempo voran. Am Abgrund gibt es keine Absperrung, an der Felsseite sieht es so aus, als wenn jeden Moment Steine runtergepoltert kommen. Schlaglöcher gibt es auch mehr als genug. Ich kenne ja Kopfsteinpflasterstraßen und habe keine Bedenken, dass unser kleiner Renault das nicht durchhält.  Wenn uns jemand entgegen kommt, muss man schon hin und wieder stehen bleiben oder vorsichtig zur Seite fahren.

Vom Parkplatz zum Balos Traumstrand

Dann ist aber auch der Parkplatz schon in Sicht. Und ein Weg führt ins Geröllfeld, wir müssen ziemlich weit oben sein. Einige Bergziegen schauen uns fragend an, was wir so spät hier noch wollen.

Aus dem Trampelpfad werden bald Steinstufen, die aus dem Geröll zusammengesetzt sind. Viele Menschen kommen uns in FlipFlops entgegen. Auch hier hätte ich doch Wanderschuhe empfohlen, wie neulich auch schon beim Preikestolen in Norwegen. Aber die meisten scheinen ja gesund am Parkplatz wiederanzukommen. Dort stand übrigens ein Wegweiser, dass der Weg ungefähr 20 Minuten dauert. Das stimmt jedenfalls eher als die acht Minuten von Google Maps.

Balos Lagune in Sicht

Und beim nächsten Verschnaufen breitet sich die türkisblaue Lagune vor uns aus, außerdem ist es unglaublich exotisch, was sich uns dort zeigt und wir können es gar nicht erwarten, unsere Füße in den hellen Sand zu stellen. Aber dazu braucht es noch einige Höhenmeter.

Noch mehr Strandbesucher kommen uns entgegen, das freut uns, denn der Strand ist dadurch echt leer als wir unten ankommen. Einige Liegen sind aufgebaut, anscheinend gibt es auch ein Cafe und WCs. Also dieser Insta Hotspot ist erschlossen. Aber jetzt ist nichts mehr auf. Es ist auch schon gegen sechs und nur ein einsamer Fischer zieht noch seine Netze durch die Lagune. Über eine Landzunge kann man eine vorgelagerte Insel erreichen. Wir stürzen uns jedoch in das kristallklare Wasser und wollen nicht mehr lange herumspazieren. Kleines Fotoshooting und große Freude über das tolle Wasser.

Rückweg landeinwärts nach dem Sightseeing auf Kreta

Ich ahne schon, dass mir der Weg nach oben mit meinen Wanderstöcken und meiner Stützorthese leichter fällt als der Weg nach unten, so wandern wir wieder zurück zum Parkplatz und müssen aber immer wieder einen Blick zurückwerfen. Die Sonne ist hinter einer Wolkenschicht untergegangen und hinterlässt für uns einen schönen orangen Schimmer, das Blau im Meer verändert jede Minute seinen Farbton. Herrlich.

Am Parkplatz angekommen, schwant uns dass jetzt eine lange Fahrt nach Kalypso Beach ansteht. Google berechnet das mit knapp 3 Stunden. Der Schotterweg zur Hauptstraße braucht seine Zeit. Wir rufen mal vorsichtshalber im Kalypso Hotel & Spa an, ob es möglich ist, uns einen Abendbrotteller zurück zu stellen. Ach wie schön zu wissen, dass das kein Problem ist. Auf dem Weg hierher hatten wir auch ein Lunchpaket zusammengestellt bekommen, weil wir ja nicht zum Lunch kommen konnten. So ein All Inklusiv Urlaub im Kalypso Resort & Spa hat echt seine Vorteile.

Sightseeing auf Kreta

Wir fahren über die dunklen Straßen und kommen ganz gut voran. Trotzdem sind wir ordentlich müde und geschafft, wir haben viel erlebt und sind viel rumgekurvt.

Im Hotel angekommen, lassen wir uns im Restaurant einfach an einen Tisch fallen, wo schon unser Abendbrot bereit steht.

Dann nur noch ein paar Meter und unser Bett folgt.

Disclaimer: Vielen Dank für die Unterstützung der individuellen Recherche auf Kreta durch Tourism Heraklion und Kalypso Resort und Spa.
Bei einem Sightseeing auf Kreta als Familie gibt es natürlich noch viel mehr zu entdecken, wir haben nur einen kleinen Teil von all der Schönheit gesehen.

Geertje

Geertje schreibt und fotografiert auf Reisen gerne, um diese intensiven Momente des Lebens festzuhalten. Sie möchte diese wunderbare Welt auch ihren Kindern zeigen und reist deshalb am liebsten als Familie in den Norden. Schön ist es, wenn Bilder und Texte auch andere Familien zum Reisen inspirieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.