Von Nova Scotia nach Neufundland

20.7. Sonntag Halifax

Im Urlaub den Wecker stellen…… nun gut , es muß sein, damit wir das Womo übergeben, ein neues Auto von der Autovermietung holen und dann die Fähre in North Sidney nach Neufundland erreichen.

Am Womo heißt es dann zwischen 6 und sieben, den Wasserschlauch einrollen, den Netzstecker ziehen, Müll wegbringen, Betten abbauen, Kinder anziehen, losfahren… dumpen, tanken und ein canadian fatsfood breakfast einwerfen.

Die Übergabe bei Fraserway klappt reibungslos, das Taxi wartet schon, um all unsere kleinen Beutel und Taschen zu verstauen.

Es kommt aber auch immer ein Krimskrams zusammen. Am Flughafen bei der Autovermietung müssen wir noch etwas warten, damit wir unseren neuen weißen Dodge, natürlich wieder mit DVD Player für die kids, dafür ohne Navi übernehmen.

Dann haben wir ein straffes Fahrtprogramm von knapp 400km nach North Sidney. Mit einer Pause erreichen wir aber den Fährhafen rechtzeitig. Ein Großteil der Strecke ist Autobahn , doch durch die Geschwindigkeitsbeschränkung von 100km/h meistens kann man  auch kaum mal was „reinholen“.
Fastfood mittag und dann ein Warten am Terminal von 2 Stunden in brütender Hitze. Ich mag Klimaanlagen. Das Schiff ist übersichtlich, wie eine größere Ostseefähre. Ich freue mich, dass wir eine Kabine haben. Wie alles in Nordamerika auch etwas größer als bei uns üblich, aber es scheint ein europäisches Schiff zu sein… also ist alles nicht viel größer und vor allem gibt es einheimische Steckdosen J

Jan arbeitet den ganzen Abend an einem Artikel und ich betreue die Kids.

Erst gibt es in dem Saal mit den Liegesesseln „Ich- unverbesserlich“ und dann muß noch Abendbrot gegessen werden und naklar die Playarea mit dem abenteuerlichen Plastikspielzeug ausprobiert werden. Alles dudelt und ist in kunterbunten Farben vorhanden. Außerdem faszinieren Morten die Spielautomaten, an denen man Autorennen spielen kann.

Es ist kein großer Seegang, so daß alle zur gewohnten Urlaubsbettezit in der Koje liegen. Und schon wieder erwartet uns eine Zeitumstelllung. Eine Halbe stunde rückwärts in Neufundland.

Bei einem lokalen Weißwein  schaue ich mir die Karte von Neufundland an, habe das Gefühl, dass es etwas exotischer werden könnte als der erste Teil unserer Kanada Reise. Wir hoffen auf Wale, Elche, Puffins und wilde Natur!

 

Fähre nach Neufundland

Fähre nach Neufundland

Diese Reise wird unterstützt durch die Destinationen Nova Scotia, Labrador&Newfoundland, wie Explore Canada und dem Reiseveranstalter Fasten your Seatbelt, wie auch Fraserway und Marine Atlantica. Vielen Dank dafür.

Geertje

Geertje schreibt und fotografiert auf Reisen gerne, um diese intensiven Momente des Lebens festzuhalten. Sie möchte diese wunderbare Welt auch ihren Kindern zeigen und reist deshalb am liebsten als Familie in den Norden. Schön ist es, wenn Bilder und Texte auch andere Familien zum Reisen inspirieren.

Kommentare sind geschlossen