11.7. Mittwoch in den Masuren Sonata Camping

In der Nähe von Suwalki saßen wir noch ein bißchen bei schönstem Sommerwetter am Strand und Steg des Sees.  Katrin versprach, dass es in den Masuren noch besser wird, so fahren wir weiter. Erstmal ind en nächstgrößeren Ort namens Suwalki. Dort besorgen wir polnische Zloty bei Geldautmaten und sind auf der Suche anch Leckereien und Spiritus. Letzteres finde ich nicht, dafür einen riesen Einkauf an Lebensmittel, der ungefähr halb soviel kostet wie zu Hause.  Morten ist sehr ungeduldig heute und so habe ich ganz schön zu tun. Wir fahren noch 100 km durch eine leicht hügelige Landschaft.

Bei Sonata Camping kommen wir nachmittags an und beschließen hier zwei bis drei Tage zu bleiben.

Der Inhaber des Campingplatzes spricht deutsch und es sind auch fast nur Deutsche hier auf dem Platz. Wir stellen uns an eine Stelle mit der Breitseite zum See, herrlicher Ausblick aufs große Wasser mit Segelbooten und so.

Jetzt ist die Chance gekommen, alles Campingequipment aufzubauen, was wir haben. Tarp und Moskitonetz vor den Wohnwagen und unser Vorzwelt vor den Bus. Das haben wir seit 5 Jahren nicht aufgebaut und so dauert es einen Augenblick. Und gerade handlich ist es auch nicht. Aber irgendwann stehts udn man kann sich endlich mal wieder ausbreiten. Nach ein bißchen Geräume und Ankommen beschließen wir die 300m zum Restaurant auf uns zu nehmen. Dort schlagen wir uns die Bäuche voll mit Schnitzel, Fisch, Spiegeleier mit Bratkartoffeln und schließlich als Nachtisch kommen süßgefüllte Piroggen. Es donnert und gewittert draußen. Deshalb verbringen wir wohl anderthalb Stunden im Restaurant. Die Duschen sind auch gleich nebenan, so daß man alles mit einem mal erledigen kann.

Die Zeltkonstruktionen haben gut gehalten udn gut, daß wir sie vorher aufgebaut haben und jetzt nicht bei dem Regen die Aktion machen.

Morten bekommt erstmal Fläschchen, damit er sich mal etwas beruhigt, Merle kuschelt sich auch ein und darf Ipod schauen. Es regnet. Draußen landet noch ein Reiher in Sichtweite unseres Schlafplatzes.

Merle ist mit ihren Filmen wieder in einer anderen Welt, das ist mir zu viel.. aber schließlich beruhigt sich alles und wir schlafen

Geertje

Geertje schreibt und fotografiert auf Reisen gerne, um diese intensiven Momente des Lebens festzuhalten. Sie möchte diese wunderbare Welt auch ihren Kindern zeigen und reist deshalb am liebsten als Familie in den Norden. Schön ist es, wenn Bilder und Texte auch andere Familien zum Reisen inspirieren.

Kommentare sind geschlossen