Das Pfarrhaus Kirch Kogel im wilden Mecklenburg

Diesmal schreibt unsere Freundin Jule über ein Wochenende in Kirch Kogel – „Freundinnenwochenende“

Das letzte Wochenende im September hatten wir uns alle freigehalten.Wir,eine Gruppe von 15 Großen,Mittleren und kleinen Menschen aus Hamburg,Rostock,Potsdam und Berlin,die wir uns mindestens 1mal im Jahr an einem schönen naturnahen Ort sehen wollen,um zu erzählen,zu spielen,zusammen zu essen,zu singen,zu wandern oder Feuer zu machen…

Damals vor 25 Jahren

Schon vor 25 Jahren taten wir (Geertje,Gabi,Hilke u.Juliane) dies unter Anderem in dem schönen Ort Kirchkogel mitten im Herzen Mecklenburgs.Hier gibt es ein großes Pfarrhaus umgeben von viel Wiese,Obstbäumen,Pferden,weitem Himmel…in Welchem es sich auf vielen Quadratmetern recht einfach,jedoch sehr urig wohnen lässt.In der großen Küche ist ordentlich Platz zum kochen,werkeln,essen…Noch wärmer ist es allerdings, am Beginn des Herbstes im daneben gelegenen Kaminzimmer zu tafeln…
Während wir Vier uns damals mit Lederbändchen am Arm,Tüchern um den Hals,Hessegedichten im Rucksack oder Keimzeit-Liedern im Ohr mit vielen anderen evangelischen Jugendlichen Mecklenburgs in Kirchkogel trafen,taten wir dies nun als Frauen mit ihren Familien nun schon zum zweiten Mal nach soo langer Zeit.

Aus allen Richtungen strömen die Familien nach Kirch Kogel

Nach teilweise recht schwieriger Anfahrt und verspäteter Ankunft durch festgefahrene Autos im Wald…( Danke noch einmal dem unbekannten „Engel“,der uns im Dunkel des Kirchkogeler Waldes „erschien“ und den rechten Weg wies…) kamen wir äußerst glücklich im Pfarrhaus an und Johannes entdeckte,dass gewürzter Halloumi „super“ schmeckt !

Ein Spätsommertag am Pfarrhaus Kirch Kogel

Der nächste Tag brachte uns schönstes Spätsommerwetter und wir wanderten mit den Kindern ein kleines Stück durch Dorf,Feld und Wald,nicht zuletzt auch,umHolz für das große Lagerfeuer am Abend zu holen.Unterwegs gabs Jägerhochsitze,(leider keine essbaren) Pilze und allerlei Pflanzen und Tiere zu entdecken.Die Kinder hatten Spaß,sich im hohen Maisfeld zu verstecken…Auch ein paar leckere Äpfel konnten geerntet werden!
Später sah man die Kinder beim Schnitzen ihrer Stöcker für das Lagerfeuer,an Welchem natürlich auch Würstchen oder „süßes Klebriges“ gebraten werden sollte…
Nach einem großen Topf leckerer Kürbissuppe,wurde endlich das große Feuer entzündet,worauf die Kinder schon sehnsüchtig warteten. Nun flogen die Funken in die sternenklare Nacht und die Fotografen unter uns suchten dabei neue Herausforderungen…
Faszinierend war es,den ganzen Abend und Nacht dem röhrenden Hirsch in unmittelbarer Umgebung zu lauschen!

Die Pirsch

Am folgenden Tag machten wir uns mit den Kindern auf den Weg,um den Hirsch vielleicht noch einmal zu sehen,welchen Hilke,unsere sachkundige „Anführerin“ bereits in den frühen Morgenstunden erblickte.
Erstaunlich,wie leise Kinder auf solch einer „Pirsch“ sein können und wie spannend,Spuren und Gerüche wahrzunehmen.
Gesehen haben wir ihn nicht,den Hirsch,aber den „wilden Geruch“ habe ich immer noch in der Nase…

Das Pfarrhaus  kann als als Gruppenhaus gemietet werden. Es befindet sich im kleinen Dorf Kirch Kogel direkt am Naturpark Nossentiner-Schwinzer-Heide. Es ist urig und robust und es finden über 30 Leute Platz. Auf dieser Webseite findest du Kontakt, Anfahrtsweg und Preise.

Geertje

Geertje schreibt und fotografiert auf Reisen gerne, um diese intensiven Momente des Lebens festzuhalten. Sie möchte diese wunderbare Welt auch ihren Kindern zeigen und reist deshalb am liebsten als Familie in den Norden. Schön ist es, wenn Bilder und Texte auch andere Familien zum Reisen inspirieren.

Kommentare sind geschlossen