Leuchtturmtag 2.5.2012

Zweiter Mai, Mittwoch

Das war gestern und das Urlaubsgehirn muß erstmal wieder aktiviert werden. Ich hole Brötchen und verbinde den Ausflug mit einem kurzen Bad im Meer. Bis jetzt war ich jeden Tag einmal drin J. Dann haben wir uns den Floh ins Ohr gesetzt mit Merle fürs Seepferdchen zu trainieren, da wir von guten Freunden wußten daß es in einem Hotel in Kloster ein kleines  Schwimmbad gibt. Wir radelten dorthin mit Schwimmsachen im Gepäck, wurden aber leider nicht reingelassen. Nur für Hotelgäste! Wenn Hochsaison gewesen wär, hätten wir das ja verstanden, aber die Insel ist eh nicht besonders voll. So radelten wir weiter gen Norden, wo wir schon mal hier waren, zweite Chance für ein Event war der Fuhrmannshof, wo man Ponies mieten kann. Aber dort erreichen wir auch niemanden und können uns frühesten abends telfonisch melden , um einen Termin zu vereinbaren.

Also gehts weiter Richtung Leuchtturm, schließlich habe ich ja auch einen Fotoauftrag, was den betrifft. Merle schlägt sich tapfer mit dem Radl bergauf, aber muß auch irgendwann das Rad beiseite legen und wandern. Das war ganz schön anstrengend und beim Ausblick über die Insel wird erstmal Rast gemacht. An Windgeschützten stellen ist es schon echt warm und man hat Lust sich auszupellen. An anderen Stellen ist es wieder richtig kühl und Merle klagt schon, daß ihr die ganze Zeit kalt ist. Schon gestern war sie so ‚kuschelig’ und am Abend sollte sich dann rausstellen, daß sie doch einen Krankheitsrückfall hat und bekommt Fieber. Trotzdem waren wir noch gemütlcih am Leuchtturm – Anschlag und zurück. Und natürlich im Klausner Mittagessen. Dort gabs ein bißchen Rentnerbespaßungslivemusik vom Akkordeon.  Auf dem Rückweg durch Kloster halten wir bei Mathias Buß www.mathias-buss.de in der Galerie Dwarslöper, plaudern ein bißchen bei Eis und grünem Tee. Dabei gehts Merle immer schlechter und wir müssen irgendwie hinkriegen, daß sie auf dem Gepäckträger mit nach Vitte fährt, weil sie selbst keine Energie zum Radeln mehr hat. Nun ja, dann fährt halt ihr Kinderfahrrad im Anhänger mit.

Geertje

Geertje schreibt und fotografiert auf Reisen gerne, um diese intensiven Momente des Lebens festzuhalten. Sie möchte diese wunderbare Welt auch ihren Kindern zeigen und reist deshalb am liebsten als Familie in den Norden. Schön ist es, wenn Bilder und Texte auch andere Familien zum Reisen inspirieren.

Kommentare sind geschlossen