Neujahr

20091227-DSC_0273

So das hätten wir: Jan hat Silvester verpennt! Aber es schien uns sowieso nicht wie Neujahr – nur wie ein ganz normaler Urlaubs- und Erlebnistag. Mit Höhen und Tiefen.

Um 11 Uhr sollte unsere Motorschlitten Tour beginnen. Diese Gefährte heißen auch Snowmobile, Ski Do`s. Vor einem großen Schuppen standen die Mobile schon bereit und andere Gäste trafen ein. Ebenfalls eine Familie mit zwei Kindern, die schon etwas größer waren. Viel zu erklären gab es zu den Dingern nicht: rechts Gas, links Bremse und das allerwichtigste: Die Heizung an beiden Griffen.
Bis es losging konnten wir noch ein paar Schlittenhunde bewundern…. Vielleicht hätten wir doch lieber so eine Tour buchen sollenJ Jedoch Rüdiger, unser Bekannter von etwas nördlich von hier legt ja sogar Scooter Wege an und in einem Buch über Abenteurer in Kanada kommen die Ski Do`s auch gerade vor – also sollten wir das doch mal wenigstens ausprobieren.

Gesagt, getan, es ging los. Jan hatte Merle vor sich, was sich aber nach einem Viertel der Wegstrecke änderte und das Mama Kind unbedingt zur Mama wollte. Jan verspürte Anstrengung in seinen Armen, was ich gar nicht nachvollziehen konnte. Man musste schon gewisse Geländeformen mit dem Körper abfangen, aber anstrengend war es eigentlich nicht. Als ich Merle vor mir sitzen hatte, war es etwas anstrengender für die Hände, aber trotzdem machte es Spaß, mit gewärmten Händen durch den Wald und dann auf einem breiteren Weg durch die Landschaft zu düsen. Da die Maschinchen ziemlich laut sind, ist solche eine Tour denkbar ungeeignet für Tierbeobachtungen – nur für den Motorenspaß. Und man hört auch nicht was hinter einem geschieht. Da düste Jan nämlich in den Wald, was ich erst ziemlich viel später vom Guide erfuhr, als sich alle in der Gruppe auf einem Platz versammelt hatten und die Motoren abgestellt hatten und Jan nicht dabei war. Er wartete an einem See in einem Shelter mit einer geprellten Rippe, was mir erst mal einen Schreck einjagte, aber als er uns lächelnd begrüßte, war ich wieder beruhigt. Die Fotos von dem verbogenen Vorderteil seine Snowmobils sah ich erst später bewusst an, wahrscheinlich hat er damit schon einige Bäume umgesäbelt. Die Mehrzahl der Gäste durfte jetzt die Geschwindigkeit der Gefährte auf einem See mal austesten, was auch wirklich Spaß machte. Alle mitgefahrenen Kinder jedoch froren mittlerweile und weinten. Es  ist tatsächlich ein Erwachsenenvergnügen und vielleicht haben die Kinder Freude daran, in einem Schlitten, der eine geschlossene Haube hat, hinten mitzufahren.

We tried to drive Snowmobiles. We booked a tour for 1,5 h. One of us had Merle in Front and first we drove through a little wood and afterwards along a wide path through the wood till we reached a lake where everyone could try the speed of the cykle. Somehow it was great fun to drive a motocykle in the snow. But it was so loud that it did not fit to that wonderfull nature for my mind. And for sure: its only fun for adults. The kids where not so happy latest 20 minutes after we started. It was only cold for them. They  were probably happy in a sleigh behind.

Bei mir kamen Erinnerungen aus Motorradmitfahrerzeiten auf und solche eine Fortbewegung gefiel mir schon , auch als Fahrerin – doch irgendwie konnte ich dies mit der wunderschönen , eigentlich so stillen Natur um mich herum nicht übereinbringen. Als wenn es nicht zusammengehört.

Merle freute sich sehr als wir in einem familienfreundlichen Restaurant in Grönklitt unser Mittag vom Buffet zu uns nahmen und in einer Spielecke ein riesen Shokan – Tiger auf sie wartete. Nach einem Stündchen dort, war sie auch wieder richtig durchgewärmt und wir konnten noch eine Runde rodeln wagen. Nach ausführlichen Befragungen, ob sie nicht doch nochmal auf die Skier will und sie dies verneinte, gaben wir die geliehenen Skier zurück und rodelten uns den A**** ab. So richtig aufgewärmt, kam sie bei Abenddämmerung kurz nach drei auf die Idee, doch noch Ski fahren zu wollen. Das konnten wir nun leider nicht mehr bieten. Im warmen Auto fielen dann auch schnell die Augen zu – die Kälte macht doch sehr müde und verlagert den Mittagschlaf immer auf die einbrechende Dunkelheit. Ein kleiner Einkauf und dann endlich der Kamin in der Hütte mit Tee, Keksen und später einer angeheizten Sauna und einem Schnee Engel später, war der Tag auch fast zu Ende.

The rest of the day was playing at the small hill with sleighs and rolling down, tea in front of the brasskamin and a bastu / sauna.

Geertje

Geertje schreibt und fotografiert auf Reisen gerne, um diese intensiven Momente des Lebens festzuhalten. Sie möchte diese wunderbare Welt auch ihren Kindern zeigen und reist deshalb am liebsten als Familie in den Norden. Schön ist es, wenn Bilder und Texte auch andere Familien zum Reisen inspirieren.

Kommentare sind geschlossen