Skifahren in Åre – direkt von Berlin aus

Skifahren in Åre ging vor ein paar Wochen noch richtig gut und wir hoffen einfach auf bessere Zeiten und vielleicht schon im nächsten Winter könnte man wieder in den hohen Norden fahren, um den Schnee zu genießen. Gerade die Osterzeit ist in Skandinavien die schönste Zeit zum Skifahren, denn die Tage sind sehr lang und meist sonnig. Es ist nicht so knackig kalt wie im Dezember und Januar, aber es liegt noch richtig viel Schnee.

Von unseren besonderen Erinnerungen vom Skifahren in Åre wollen wir dir hier berichten.

Skifahren in Åre

Zum Skifahre in Åre über den Flughafen Östersund

EASYJET bietet seit neustem eine Direktverbindung von Berlin (Tegel) nach Östersund (Schweden) an.
Das wollen wir mal ausprobieren denn, auch wenn wir dieses Jahr schon den Winter genossen, waren wir doch noch nicht Skifahren. Das gilt es nachzuholen.
Der Flieger geht jeden Sonntag von Berlin um 7:20 Uhr morgens. Das bedeutet für uns Potsdamer früh aufstehen. Tatsächlich klingeln unsere Wecker um 4:45 Uhr. Um diese Zeit gönnen wir uns sogar mal ein Taxi. So dass wir um 6:00 Uhr am Flughafen sind. Das Einchecken des Gepäcks geht dank Selbstbedienung heute relativ schnell. Und auch durch die Sicherheitskontrollen sind wir flott durch. Nur unsere dicken Winterstiefel müssen eine extra Reise durch das Gerät das Röntgengerät antreten.
Wir starten pünktlich und der Flieger ist fast vollständig besetzt.

Schon nach 1 Stunde und 45 Minuten landen wir in Östersund. Dort werden wir von strahlendem Sonnenschein um die 0° rum empfangen. Statt eines Shuttles oder dem Zuges, der uns direkt im Skigebiet bringen könnte haben wir wieder einen Mietwagen. Das gibt uns die Möglichkeit die Zeit bis zum Check in im Skigebiet (16:00 Uhr) noch mit einem kleinen Ausflug nach Östersund zu verbringen. Es ist noch nicht mal 10:00 Uhr und so nutzen wir die Gelegenheit, auf dem Weg nach Östersund im Hotel Frösö Park am Frühstücksbuffet teilzunehmen. Das kann man auch als nicht gebuchter Gast. Es gibt reichlich und viel Leckeres und so dauert es eine Weile bis wir uns dort wieder losreißen können.

Das Museum Jamtli in Östersund

Nach nur 10 Minuten Fahrt sind wir im Jamtli. Ein vor Ort sehr bekanntes und berühmtes Museum beziehungsweise Ausstellung zur und über die Geschichte und die Geschichten aus Jämtland.

Skifahren in Åre

Wie so oft in schwedischen Museen wurde viel für Kinder mit eingeplant. Und so besuchen wir zuerst die Ausstellung, die sich mit Trollen, Elfen und andere Fabelwesen der nordischen Mythologie beschäftigt. Es ist eine Sonderausstellung aber besonders niedlich und sehenswert und ein bisschen gruselig. Manche der Figuren reagieren, wenn man sie anguckt, machen gruselige Geräusche und bewegen sich. Die Kinder lieben das und Morten freut sich, wenn Merle sich erschreckt.

Auch wird das Leben über die Jahrhunderte hier plastisch ausgestellt. Die Kinder entdecken diesen Ort mit ihren ganz eigenen Augen: verstecken sich in Höhlen, klettern auf Pferde, und haben Spaß bei den Vergleichen ihres Lebens mit dem Leben der Kinder vor langer Zeit, als die meisten Menschen noch im Agrar Zeitalter unterwegs waren.
Die Zeit vergeht wie im Flug und wir schaffen es gerade noch, die Kunst Ausstellung alter Gemälde und aus der Gegenwart und das interaktive Mitmachmuseum zu besuchen. Obwohl Museum nicht ganz zutrifft. Es geht hier mehr darum, selber kreativ zu werden und zum Beispiel Brücken mit ganz wenigen Elementen, die zur Verfügung gestellt werden, selber zu bauen.

jämtli

Apropos bauen: am Parkplatz wird der erste Schneemann der Saison gebaut. Die Kinder sind sehr froh, dass der Schnee endlich ein bisschen pampig ist. War er doch weiter nördlich sehr pulverig.
Mit all den frischen und spannenden Eindrücken steigen wir ins Auto und fahre nun 1 Stunde durch die immer winterlich werdendere Landschaft bis nach Åre und dort in den familienfreundlichen Ortsteil Björnen.

Schnell finden wir den Ski-Verleih, wo wir uns ausstatten und fahren dann weiter in das Skigebiet, das links und rechts von Ferien-Appartments gesäumt ist, zu unserem kleinen Apartment. Gemütlichkeit empfängt es uns. Ein langer und aufregender Tag liegt hinter uns und nach einem kleinen Einkauf essen wir lecker, und gehen dann ins Bett.

Skifahren in Åre Apartment

Skifahren in Åre am Montag

Der nächste Tag ist der ideale Skifahr-Tag. Der Schnee ist perfekt weich, die Sonne scheint, es weht kaum Wind. Die Mama hält morgens nichts im Haus und Zack sind die Kinder und sie schon verschwunden und auf der Piste. Morten hat morgens Ski-Schule. Dort ist er auch schnell abgeliefert und scheint sich sofort in der Gruppe wohl zu fühlen und hat viel Spaß.

Gleich nach der Skischule wollen alle noch ein bisschen Ski fahren. Morten traut sich ein bisschen zu viel zu als er einen unbekannten Weg durch den Wald nimmt.

Skifahren in Åre

Kleine Blessuren am Skihang

Prompt überschätzt er seine Geschwindigkeit, kann nach einigen Sprunghügeln nicht bremsen und knallt gegen einen kleinen Baum.
Auch Merle ist gestürzt allerdings nicht so schlimm und der Papa ist nach wenigen Sekunden da, um den armen Jungen zu trösten. Ein bisschen Blut an der Lippe und viele Tränen verunsichern den Papa allerdings erheblich. Besonders der Hinweis auf Schmerzen im Kiefer und am Bein bereiten ihm Sorgen.

Der Beschluss, einen Arzt aufzusuchen, ist schnell gefasst. Da das Auto voll mit Ski Sachen ist und es schnell losgehen muss, fahren der Papa mit Morten alleine los. Bis sie die Klinik endlich gefunden und im Wartebereich eine Nummer gezogen haben, geht es Morten schon wesentlich besser, so dass die Krankenschwester uns rät erst wieder zu kommen, wenn sich eine überraschende Verschlechterung seines Zustandes ergibt. Ein pragmatischer Ansatz, den Morten sogar gerne folgt.

Skifahren in Åre

Die Mama und die Schwester inzwischen auch einige Guides die uns eigentlich das Skigebiet zeigen wollten, warten in Carins Krog.

Kleine Pause in Carins Krog in Björnen beim Skifahren in Åre

Das kleine Cafe am Fuße der Pisten im familienfreundlichen Skigebiet Björnen, was Teil vom großen Skigebiet Åre ist, ist super gemütlich eingerichtet. Auf einem Sofa lümmeln wir herum und trinken Kaffee und heiße Schokolade und essen leckere Zimtkringel.

Von den Guides erfahren wir, dass man theoretisch von Björnen bis auf den Åre Skutan und umgekehrt kommen kann, wenn man eine bestimmte Kombination aus Pisten und Liften nimmt. Wir staunen, wie weitläufig und vielfältig das Skigebiet Åre ist und freuen uns darauf, alles in den kommenden Tagen zu erkunden.

Schon am nächsten Tag sind wir allerdings erst einmal mit einem ganz anderen Gefährt unterwegs. Bevor wir Skifahren, sind wir mit einem Quad im Schnee unterwegs.

Skifahren in Åre bedeutet also nicht nur, auf den Brettern unterwegs zu sein.

Geertje

Geertje schreibt und fotografiert auf Reisen gerne, um diese intensiven Momente des Lebens festzuhalten. Sie möchte diese wunderbare Welt auch ihren Kindern zeigen und reist deshalb am liebsten als Familie in den Norden. Schön ist es, wenn Bilder und Texte auch andere Familien zum Reisen inspirieren.

Kommentare sind geschlossen