Unser letzter Tag in 2013: Meer und mehr………..

Salzige Meeresluft, frischer Fisch und wildes Meer….

eine alte Liebe wiederentdeckt – rosa Granitfelsen am Skagerrak, verlassene Ferienhäuser, 10 Grad, viel Wind,

Herumstreunen in einer alten Lagerhalle am Meer….

Jan schreibt dazu:

31.12.2013

Silvester. „Mag ich nich!“, wie Morten neuerdings zu sagen pflegt. Immer diese großen Erwartungen zum Jahreswechsel: was man den machen wolle oder wohin man gehen wolle. Wir sind hier schön abseits all dieser Überlegungen.

Gut, Merle möchte ein bisschen Feuerwerk und so kommt es, dass wir zusätzlich zu den schon in weiser Voraussicht von Geertje gekauften Kinderfeuerwerk beschliessen, noch mal los zu fahren und richtige Feuerwerk zu holen, wenn es sich preislich im Rahmen hält.

Wir fahren erstmal nach Engelsviken, dem nächst gelegenen Dorf. Im Sommer bestimmt ein Ausflugsziel. Jetzt ist nicht viel los. Es stürmt aber immerhin hat der örtliche Einkaufsladen auf (Milch, Früchte) und der örtliche und bereits häufig empfohlene Fischladen. Dort lassen wir uns zum Kauf von ein paar Krabben und zwei Lachssteaks hinreisen. Es soll ja zumindest etwas besonderes zu essen geben, wenn wir schon keine Party machen oder besuchen.

Danach wandern wir zum ersten mal zur Küste. Das Meer empfängt uns mit einem Sturm, den ich nach Islanderfahrung mit Windstufe 8 in Böen 10 einschätze. Kurz, man muss sich auf den Felsen schon ganz schön gegen den Wind lehnen um nicht das Gleichgewicht zu verlieren. Morten bleibt am Strand, klettert nicht auf die Felsen und lässt freiwillige seine Mütze auf. Dann fahren wir zum nächsten Golfplatz, allerdings weil es dort Feuerwerk zu kaufen gibt. Ich lasse mich von Merle und dem Verkäufer zu zwei Feuerwerkdingern überreden, die versprechen ein bisschen buntes Licht in die Höhe zu zaubern.

Dann weiter nach Fredrikstad. Ist viel näher als gedacht. Dort halten wir uns aber nicht allzulange auf, sondern fahren nur mal zum uGcken rum und Geertje entdeckt eine verrottete Lagerhalle die sie erstmal zu einen kleinen Fotosafari nutzt. Der Inhalt der Halle ist schon merkwürdig. Alte Cadillacs und anderes Zeugs das sie spannend findet.

Wieder zu Hause 100000 mal die Frage „Wann ist Mitternacht?“ . Merle ist schon ganz aufgeregt. Aber erstmal essen wir zusammen ein lukulisches Mahl zu Abend. Morten kommt ins Bett wie immer weil sein Mittagsschläfchen im Auto doch recht kurz ausfiel.

Wir gucken dann zusammen der Zauberer von Oz im Norwegischen TV auf Englisch. Und dann ist immer noch nicht Mitternacht. Geertje beschliesst ihr Weihnachtsgeschenk, ein Film mit David Striesow nammens Blaubeerblau zu gucken. Deutscher Arthousefilm. Langsam erzählt. Architekt soll ein Hospiz vermessen usw. also ein echter Happy Movie.

Ich schlaf kurz ein. Dann wird Morten wach und ich leg mich zu ihm bis 10 vor 12. Dann in aller Eile raus und gefeurwerkt. Merle happy. Die Nachbarn lassen es so richtig krachen aber im Vergleich zu Berlin ist das hier natürlich nichts. Feuerwerk von 10 vor bis 10 nach 12. Ende. Willkommen 2014. Let´s Rock.

Kurz nach 12 überreicht uns noch die Mutter der Vermieterin (die selbst in Urlaub ist)  ein paar Pralinen. Sehr nett. Sehr edles Zeug. Und dann müssen wir auch mal ins Bett.

Die Reise fand mit freundlicher Unterstützung von Colorline, Visitnorway und dem Skiresort Skeikampen  statt

 

Geertje

Geertje schreibt und fotografiert auf Reisen gerne, um diese intensiven Momente des Lebens festzuhalten. Sie möchte diese wunderbare Welt auch ihren Kindern zeigen und reist deshalb am liebsten als Familie in den Norden. Schön ist es, wenn Bilder und Texte auch andere Familien zum Reisen inspirieren.

Kommentare sind geschlossen