Hausboot Tour mit Kuhnle Tours in #Meinseenland

[Werbung] Eine Tour mit dem Hausboot in Deutschlands Seenland – das war schon lange mal unser Traum. Die Gegend ist etwas nördlich von uns zu Hause und beheimatet die Seen der Mecklenburger Seenplatte und ein paar Brandenburger Seen. Wir sind entlang der großen Rundtour unterwegs.

Hausboot
Mit meiner Kaffeetasse in der Hand sitze ich am Bug unseres Kormoran 1150 Hausbootes im Hafen von Rechlin. Ich bin wunderbar ausgeschlafen, denn das sanfte Schaukeln des Schiffes und das Plätschern der Wellen haben mich gestern Abend rechtzeitig in das Land der Träume befördert.

Frühstück auf dem Hausboot

Unsere zwei Kids decken eifrig den Frühstückstisch und die große hat ein paar Croissant vom Minimarkt im Hafendorf Müritz besorgt. Sie weiß eben, wie man mich glücklich machen kann. Es fühlt sich so richtig nach Ferien an, sagt sogar der Kleinste, der seit einer Woche die Schule besucht.

Hausboot

Unser Hausboot „Dorsch“ hat gemütliche Kabinen und einen Salon, von dem man auch das Schiff steuern kann. Hier sitzen wir um den Frühstückstisch und planen den Tag auf und am Wasser. Wir wie schon gestern Abend bei der Einführung gelernt haben, müssen wir ohne Bootsführerschein ganz genau auf die Windstärken achten, um auf der Müritz unterwegs zu sein.

Einführung in das Steuern eines Hausbootes

Erich Hammrer ist Mitarbeiter von Kuhnle Tours. Der sympathische ältere Herr hat uns gestern Abend in aller Seelenruhe, das Schiff erklärt, mit uns in jede Luke geschaut und jede Anzeige auf dem „Armaturenbrett“ erläutert. Dann drehte er mit uns eine Proberunde inklusive Einparken im Rechliner Hafen.  Jan ist Skipper oder auch Käptn. Er trägt die Verantwortung und die Schweißperlen stehen ihm auf der Stirn. Es ist wirklich nicht leicht, so ein großes Gefährt zu steuern. Aber ihm macht es auch große Freude, dies zu lernen.

Nach dem Frühstück machen wir das Boot startklar: Das Sonnenverdeck muss runter, alle losen Gegenstände verräumt werden. Beim Ablegen sind die Kids eifrig dabei und lösen die Taue am Kai. Alle tragen wir schön orange leuchtende Schwimmwesten.

Hausboot

Große Freiheit auf dem kleinen Meer

Langsam verlassen wir den Hafen von Rechlin Richtung Müritz. Hier bläst uns ein frischer Wind ins Gesicht. Manchmal spritzt die Gischt hoch an die Railing und die Kids juchzen vor Freude.

Es sind einige Segelboote und auch Hausboot hier auf dem Wasser unterwegs. Konzentriert fährt uns Jan durch die rot-grünen Tore aus Bojen in Richtung Waren Müritz.

Hausboot

Der große See wirkt fast so gewaltig wie ein Meer. Deshalb ist das Befahren ohne Bootsführerschein auch nicht ganz ohne. Wir müssen uns strikt an die Routen und Verhaltensregeln halten. Dürfen z.B. auch nicht ankern und baden oder anhalten und angeln. Aber wir sind ja auch zum Hausbootfahren da und nicht zum Stehen. Wir tuckern vorbei an grünen Ufern, romantischen Bootshäusern und kleinen Orten am Ufer. Reiher und sogar Seeadler sind unsere Begleiter.

Waren an der Müritz und das Müritzeum – Fische ohne Ende

In Waren an der Müritz ist im Sommer richtig was los. Viele Veranstaltungen laden gerade an den Wochenenden die Besucher in die kleine Stadt am großen See. Wir besuchen hier das Müritzeum.
Ich erinnere mich Schemenhaft, dass ich in meiner Kindheit vor dreißig Jahren das Museum schon mal besucht habe. Jetzt ist es allerdings in einem tollen modernen Bau untergebracht, dass für uns viele Überraschungen bereit hält. Die Kinder sind fasziniert von der großen zweigeschossigen Glaswand, hinter der einheimische Fischschwärme schwimmen. Mit offenem Mund schauen sie auch in die vielen kleineren Aquarien mit einheimischen Muscheln, Krebsen und Schnecken. Ich finde den Einblick in den künstlichen Teich super interessant.

Hausboot

Ein anderer großer Teil des Müritzeums erzählt vom Wald und seinen Tieren. Besonders spannend finden wir alle den Nachtraum, der mit einem Vorhang von der übrigen Ausstellung abgetrennt ist. Hier können wir mit Taschenlampen die Wände beleuchten und die Tiere der Nacht entdecken. Die Geräuschkulisse ist fast ein bisschen unheimlich aber sehr naturnah.

Hausboot

Im Außenbereich des Müritzeums führt ein Pfad um den angelegten Teich, an ihm sind mehrere Spielplätze aufgereiht, auf denen die Kinder sich so richtig austoben.

Morten findet sogar ein leeres Vogelei, was wir später bestimmen wollen. Das sind die wahren Schätze, von denen man stolz am Anfang der Schulwoche erzählen kann.

Kleine Stärkung im Bauernmarkt Kells

Unser Weg führt uns außerdem zum Bauernmarkt Kells. Ein herrliches Ausflugsziel wenn man im Yachthafen Klink anhält. Wir sind ganz schön hungrig und finden in der großen bunten Scheune einen schönen Tisch für uns vier.

Seeluft macht hungrig, sagt man doch oder? Der Kleinste bestellt einen Burger, die Große ein Nudelgericht. Ich gönne mir richtig guten Fisch, Jan isst Schnitzel. Alle sind wir super glücklich über den Gaumenschmaus. Obwohl hier reges Treiben ist und wirklich viele Gäste glücklich zu machen sind, ist die Bedienung mit ihrem Mecklenburger Humor super zuvorkommend und sympathisch. Nach dem Essen stöbern wir noch in dem bunten Angebot des Bauernmarktes.

Dutzend Dekoartikel, die verführerisch aufgereiht sind und vor allem kulinarisches aus der Region kann man hier kaufen. Einheimischen Käse, regionale Wurstspezialitäten, Tees und Gewürze werden liebevoll dargeboten. Es ist schwer, hier nicht mit Tonnenschweren Taschen wieder raus zugehen. Auch ohne Hausboot ist Kells Bauernmarkt bestimmt einen Ausflug für Familien Wert.

Zurück zum Hausboot – Baden im Müritzarm

An diesem letzten Sommerwochenende wollen wir natürlich nochmal so richtig das erfrischende Nass genießen. Die Schäfchenwolken am blauen Himmel verdecken die Sonne kaum, so dass es noch schön warm ist. Schwimmnudel und Badehosen sind auf dem Müritzarm schnell startklar gemacht.

Hier dürfen wir ankern und legen uns vor einen idyllischen Schilfgürtel, an dessen Rand ein paar urige Bootshäuser aufgereiht sind. Nach zögerliches Besteigen der Badeleiter sind wir bald alle gut dabei und springen vom Boot in das erfrischende Wasser.
Ich traue mir am Ende sogar vom Dach des Hausbootes ins Wasser zu springen. Sieht nicht gut aus, ist aber eine tolle Erfahrung.

Hausboot

Angeln vom Hausboot

In der Abendsonne packen wir die Stippangel aus und hängen ein paar Brotkrumen an den kleinen Haken. Morten ist ein geduldiger Petrijünger, leider ohne Erfolg. Ich hätte es ihm sehr gegönnt.
Die Abendsonne glitzert auf dem Wasser und es ist außerirdisch ruhig hier auf dem Müritzarm.

 

Hausboot

Ein Kanu als Beiboot

Es ist perfekt, dass wir ein Kanu als Beiboot an dem Hausboot mitführen. Hier auf dem Müritzarm, kann ich auch einmal eine Runde alleine am  Ufer entlang schippern und die Ruhe der Natur noch mehr genießen. Auch die Kids ziehen später noch einmal alleine los und sind Kapitän auf ihrem Kanadier auf dem Müritzarm. Hier ist es auch nicht so windig und wellig und man ist sehr sicher auf dem Paddelboot unterwegs.

 

Mit Sonnenuntergang müssen wir leider schon wieder irgendwo vor Anker liegen oder in einem Hafen eingelaufen sein. So schmeißt Jan die Maschine an und wir tuckern zurück nach Rechlin ins Hafendorf Müritz.

Grillen auf dem Hausboot

So eine abendliche Hafenstimmung hat ja auch was! Einige andere Hausbootkapitäne haben schon festgemacht und sitzen gemütlich an Deck. Wir versuchen den gemieteten Tischgrill zu starten und haben dabei etwas Probleme, obwohl unsere Mägen schon in den Kniekehlen hängen.

Merle ist geduldig und versucht die Anleitung zu studieren, Jan versucht immer wieder die Brennpaste anzuzünden. Ich dokumentiere das Szenario. Schließlich fragen wir das Hafenbüro um Hilfe und bekommen gleich Herrn Hammrer an die Seite gestellt, der uns ja auch schon die Bootseinführung gegeben hat.  Was für ein Service. Letztendlich beschafft er einen Ersatzgrill, der dann auch funktioniert. Wir sind sehr dankbar für den guten Service, der uns unser leckeres Abendbrot ermöglichte. Grillkäse, Zucchini und Fleisch landen auf unseren Tellern bevor wir müde von so einem erfüllten Tag auf dem Hausboot in den Kojen landen.

 

Fazit Hausboot Tour für Familien in Mecklenburg

Wir können so eine Tour mit einem Hausboot, Familien empfehlen, die das Wasser mögen. Die Arbeit und Verantwortung auf dem Boot schweißt zusammen und die schönen Momente kann man gemeinsam genießen.

Wenn man wirklich viel Fahren will, kann man die unendlichen Wasserwege, kleinen und großen Seen in Mecklenburg dazu wunderbar nutzen. Es ist sehr hilfreich, Experten vor der Losfahrt über die geplante Route noch einmal zu befragen und sie den Familienbedürfnissen anzupassen. Wenn man z.B. gerne Angeln und Baden möchte auf kleinere Gewässer zu fahren und wenn man viel Strecke machen möchte, über die Müritz zu fahren.


Außerdem fanden wir  es hervorragend, dass so ein Hausboot wie ein kleines Ferienhaus ausgerüstet ist. Die kleine Küche mit Kühlschrank und Gasherd ist mit Geschirr und Besteck ausgestattet Bettwäsche und Handtücher kann man gleich mit bestellen und muss sich über wenige Utensilien Gedanken machen.  Jetzt im Spätsommer wurde es abends doch schon mal etwas kälter, so dass es gut war, dass wir ein paar Fleecejacken dabei hatten.

Wenn man bei schlechtem Wetter Lust auf Museen oder andere Erkundungen hat, bieten sich auf der Mecklenburger Seenplatte viele Orte an, an denen man mit Kindern neues entdecken kann:

Das Müritzeum in Waren

Museum „Kiek In“

Museum Kloster Kunst

DDR Museum

In dem Törnplaner von Kuhnle-Tours kann man sich je nach Zeit und Wetterlage schon einmal über die möglichen Touren informieren und vorplanen, in der Ferienzeit empfiehlt es sich außerdem einen Liegeplatz in der anvisierten Marina zu reservieren.

Ahoi! Sagt die nordicfamily von der Hausboot Tour in #meinseenland in #aufnachmv und #mvnow

Diese  Tour mit dem Hausboot in Deutschlands Seenland wurde vom Tourismusverband Mecklenburg-Vorpommern, Kuhnle Tours und Kells Bauernmarkt unterstützt.

Andere Abschnitte auf der großen Rundtour in Deutschlands Seenland sind auf der Webseite von Deutschlands Seenland  beschrieben. Wie wir, sind andere Blogger auf Flößen und in Kanus dort unterwegs gewesen.

Mit einem Hausboot waren wir übrigens auch schon einmal in Finnland unterwegs.

 

 

 

 

 

Geertje schreibt und fotografiert auf Reisen gerne, um diese intensiven Momente des Lebens festzuhalten. Sie möchte diese wunderbare Welt auch ihren Kindern zeigen und reist deshalb am liebsten als Familie in den Norden. Schön ist es, wenn Bilder und Texte auch andere Familien zum Reisen inspirieren.

Kommentare sind geschlossen