Havelradweg mit Kindern – ein Micro Adventure

Es ist eines der langen Wochenenden in diesem Frühsommer, an dem wir uns auf den Havelradweg mit Kindern begeben.

Am Anfang der Corona Pandemie gab es so einige Pläne in meinem Kopf, die Zeit zu nutzen um Mirco Adventure mit den Kids zu unternehmen und auch einiges auszuprobieren, was wir bisher noch nicht ausprobiert haben. Darunter fällt eine Übernachtung in der freien Natur als auch eine mehrtägige Rad- oder Wandertour.

Havelradweg mit Kindern

Ich habe super schöne Erinnerung an meine Jugend, wo ich mehrtägige Radtouren unternommen habe, aber mit meinen Kids habe ich das bisher noch nicht gemacht, weil Radfahren nicht so Jans Geschmack ist.

Planung der Fahrradtour

Klar kostet es etwas Gedankenschmalz und logistische Überlegung, wenn es um Gepäck, Route und Futter geht, was man für drei Menschen planen muss.

Für die Wegeführung an sich habe ich wiedermal die App Komoot benutzt.

Am Wochenende vorher war ich mit meiner Freundin Sina unterwegs und es fühlte sich so herrlich frei an, nur für mich und mein Paddelboot verantwortlich zu sein. Auf dieser Tour entdeckte ich auch den Havelradweg, denn wir schipperten so am südlichen Ufer der Havel entlang, als uns jede Menge Radfahrer auffielen, die entlang des Ufers radelten. Nach kurzer Recherche entpuppte sich der Weg als Havelradweg.

Und eine besonders schöne Stelle, die wir für eine Kaffeepause vom Boot erreichten, sollte uns auch auf der Fahrradtour als exotischer Rastplatz dienen.

Aber dazu später mehr.

Der Start zum Havelradweg mit Kindern

Seit Jahren befinden sich in unserem Haushalt jede Menge wasserdichte Fahrradtaschen und wasserdichte Säcke, die wir bei Outdoorunternehmungen oder im Alltag immer fleißig nutzen.

Für dieses Wochenende muss das Gepäck für Mama und zwei Kindern gleichmäßig auf 6 Packtaschen und zwei Säcke verteilt werden.

Havelradweg mit Kindern Templiner See

Im Flur stapelt sich das Essen, Snacks, Obst und Wasser. Im Garten liegen schon Isomatten und Schlafsäcke nebst Zelt. Ganz schön viel Geraffel. Unsere Große hilft fleißig, alles gleichmäßig in den Taschen zu verteilen.

Dann sind wir gegen 11 Uhr Abfahrt bereit. Wie aufregend, bei schönstem Sonnenschein gut vorbereitet loszuradeln.

Das erste Stück führt uns durch Potsdam

Die ersten Kilometer führen uns durch die Potsdamer Innenstadt bis zu einem herrlichen Uferweg am Templiner See. Den haben wir neulich schon bei einer Tagestour entdeckt.

Deshalb fällt uns nach zehn Kilometern auch ein erster Rastplatz am Kongresshotel am Templiner See ins Auge. Dort snacken wir ein paar Süßigkeiten. Morten findet die Enten und Kois in einem großen Wasserbecken besonders reizend. Hier merken wir schon um die Mittagsstunde, dass an diesem Pfingstsamstag viele Ausflügler unterwegs sind.

Einsam wird es auf den Fahrradwegen nicht. Auch Spaziergänger und Fußgänger müssen wir umschlingern.
Besonders erschrocken bin ich über die Dichte der Wohnmobile auf dem nahegelegenen Campingplatz am Templiner See. Der Fahrradweg führt direkt über den Platz. Klar, alle sehnen sich nach Urlaub und Wohnmobiltouren sind das, was hier und heute gut funktioniert.

Nur auf so einem überfüllten Campingplatz würde ich mein freies Wochenende nicht gerne verbringen.

Wir radeln weiter durch schmale Alleen am See entlang und dann über die Brücke nach Werder rein.

Zwischenstopp Werder kurz vor dem Havelradweg

Die kleine Stadt Werder liegt auf einer Insel, was gar nicht so deutlich ist. Jedoch hat man von jedem Winkel der Stadt aus Inselfeeling, denn man sieht überall Wasser.

Hui hier sind an den schönen Ecken aber auch viele Gäste unterwegs. Der Wind treibt ein paar kleine Wolken über den Yachthafen von Werder. Dazwischen zeigt sich die Sonne und der blaue Himmel – ein bisschen fühle ich mich wie am Meer. Und um die Sache perfekt zu machen, entscheiden wir uns genau hier für eine Eispause.
Wie in diesen Zeiten üblich, stehe ich mit Abstand in einer kurzen Schlange. Ich betrete alleine den Eisladen und gebe meine Bestellung auf. Die Kids warten draußen an einem Cafetischchen.

Morten hat sich gleich eine frischgebackene Waffel mit Eis bestellt. Das dauert einen Moment. Allerdings genießen wir drei die Stärkung so richtig. Merle ist ganz erstaunt, ob ich meine Spendierhose an habe. Ich dagegen denke, dass wir in den letzten Wochen für solche Unternehmungen ja wenig Geld ausgegeben haben und es doch jetzt ganz ok ist, wenn wir uns etwas gönnen. Zumal haben wir jetzt noch die Hälfte des Radl Pensums vor uns.

Von Werder zum Havelradweg

Obwohl Morten einen neu angebauten Tacho am Rad hat, der Kilometer und Geschwindigkeit anzeigt, weiss ich nicht genau, wann unser toller Havelradweg wirklich beginnt und wo unser Ziel liegt. Auf seine ungeduldigen Fragen, wann wir endlich da sind, kann ich nur sehr ungenau antworten.

Ich glaube, dass ist ein Knackpunkt und steigert nicht gerade die Motivation. Ich sehe, dass er rote Wangen hat und er körperlich ganz schön am Limit ist. Wir machen deshalb auf den nächsten Kilometern einige Pausen zum Po entspannen und trinken.

Havelradweg mit Kindern Wiese

Dann bremsen die Kinder und ich super scharf als wir einen märchenhaften Ausblick über eine Dorfwiese genießen. Morten will einen Blumenstrauß pflücken, Merle eine Fotosession machen und ich finde beides richtig gut.

Wir tummeln uns in der lavendelfarbenen Wiese bis eine Anwohnerin uns zur Vorsicht mahnt, ihr Hund käme immer mit einer Handvoll Zecken aus dieser Wiese wieder nach Hause.

Der Havelradweg beginnt

Havelradweg mit KIndern

Und endlich endlich sehen wir eine Ecke mit Wegweisern: Havelradweg, Angelteich und noch mehr Ziele und als wir durch das letzte Dorfradeln, sehen wir schon das 3 Meter breite Teerband, was sich anfängt durch Felder und Wiesen zu schlängeln.

Rechter Hand ist immer mehr oder weniger das Wasser der mittleren Havel zu sehen. Darauf bin ich am letzten Wochenende mit Sina gepaddelt.

Einige Stellen erkenne ich wieder, die Fähre in Ketzin ist gut zu erkennen und die Straße vom Anleger kreuzt auch den Fahrradweg. Links von uns stehen auf weiten Wiesen ein paar Kühe und grasen ihr Mittagsessen ab.

Einige Male überholen mich flinke Rennradfahrer, die nicht gerade erfreut sind, wenn hier so eine langsame Karawane mit bepackten Radlern lang eiert.

Havelradweg mit Kindern durch Wald und Wiese

Naja, damit muss man hier wohl rechnen. Andere Ausflügler staunen im Vorbeifahren über Mortens große Gepäcktaschen. Sie sehen allerdings nur voluminös aus und sind nicht sonderlich schwer, den 3 Liter Wassersack habe ich ihm schon in Werder abgenommen.

Havelradweg mit Kindern Teerstraße

Noch eine kleine Pause mit Liegen am Wiesenrand.

Ich beschreibe den Kids schon einmal wie unser möglicher Rastplatz vom Land aussehen müsste: Ein Picknicktisch, ein Pumpenhäuschen mit Graffiti dran und dann ein Weg rechts zum Havelufer.

Nach einer weiteren halben Stunde Geradel finden wir diesen wunderschönen Platz.
Hier sind keine anderen erholungsbedürftigen Ausflügler, sondern nur wir alleine.

Wie herrlich – Verschnaufen und gleich mal den Hunger stillen

Ich krame in den Packtaschen und zerre den Trangia Spiritus Kocher hervor. Ganz dicht am Wasser breiten wir die Picknickdecke aus und machen es uns gemütlich, Schuhe aus, Beine lang, Schalen und Tassen verteilt. Wie gut doch so ein Fertiggericht in der freien Natur schmecken kann.

Havelradweg mit Kindern Pause

Pause vom Radfahren auf dem Havelradweg mit Kindern

Die Große freut sich schon ewig auf ihr dickes Buch, was sie zu Ende lesen will. Morten und ich stromern ein wenig in der Gegend herum und finden einen verfallenen Stall und denken uns Geschichten aus, was hier wohl mal passiert ist.

Dann kehren wir an unseren Rastplatz zurück und richten unsere Bettstatt her. Es ist früher Abend und das Licht scheint ganz weich und goldig über dem plätschernden Wasser der Havel.

Havelradweg mit Kindern Rastplatz

Wir wärmen uns noch einem kleinen Minifeuer und Merle nutzt das Restlicht, um wirklich die Geschichte zu Ende zu lesen und ist dann auch ganz traurig, dass die „Reise“ zu Ende ist.
Wir kuscheln uns alle aneinander und schlummern dann sanft beim Plätschern des Wassers und Zwitschern der Vögel ein.

Ein früher Morgen an der Havel

Am Morgen wache ich als erste auf und schleiche mich aus dem Zelt, um die Morgenstimmung draußen bei einem frisch aufgebrühten Kaffee zu genießen. Die Vögel singen schon seit drei Stunden und es ist auch schon seit mindestens fünf Uhr hell. Es sind jedoch noch keine Boote an diesem kleinen Seitenarm der Havel unterwegs und der Himmel ist noch bedeckt. Mir ist ein bisschen kühl, deshalb kuschel ich mich später nochmal mit Morten in den Schlafsack und wir hören ein Hörspiel.

Havelradweg mit Kindern mit Natur

Gegen zehn schmeißen wir dann nochmal den Campingkocher an, machen uns Müsli und Tee.
Dann heißt es auch packen und weiterfahren. Erstaunlich zügig haben wir das Zelt abgebaut und wieder alles in den Fahrradtaschen verstaut, was wir in der Zwischenzeit raus gezerrt hatten.

Packen und ab nach Brandenburg an der Havel

Die drei Fahrräder schieben wir über den schmalen Sandpfad hoch zum asphaltierten Havelradweg.

Dort steht auch noch ein cooler Camper, der es über einen Feldweg zu dieser schönen Stelle geschafft hat. Ein paar nette Worte mit den Besitzern, die auch gerade frühstücken und  dann geht unsere Sonntagstour Richtung Brandenburg los.
Ich erkläre den Kindern noch weitere Optionen der Tour, es könnte weiter zum Beetzsee gehen mit einer weiteren Übernachtung oder auch zurück nach Potsdam per Rad oder aber auch per Zug ab Brandenburg zurück.

Sie entscheiden sich nach langem hin und her für die Zugfahrt, denn das ist für Morten auch besonders spannend. Er ist in seinem Leben bisher selten längere Strecken mit einem Zug gefahren. Am liebsten würde er mal in einem Schlafwagen fahren, über Nacht nach Bayern in einen Vergnügungspark. Mal sehen, wann wir ihm diesen Wunsch erfüllen können.

Havelradweg mit Kindern Wald und Wiese

Der asphaltierte Fahrradweg schlängelt sich weiter durch Dschungelartige Gegenden und kleine Dörfer, an Badestellen vorbei und tollen Aussichtspunkten.

Wenn wir wöllten, könnten wir in die Görzer Berge abbiegen, um auf einen echten Aussichtsturm zu kraxeln, das lassen wir aber aus. Stattdessen machen wir an einer schönen Wiese Halt, Essen und trinken und spielen eine Runde Frisbee zur Abwechslung.

Havelradweg mit Kindern mit Badestelle

Baden am Havelradweg mit Kids

Dann hört der Kleinste nicht auf, uns zum Baden zu überreden und hat auch tatsächlich eine superschöne Uferstelle mit seinen Adleraugen entdeckt.

Wir ziehen uns schnell aus und stürzen uns ins Kalte Wasser. Ich nehme ein paar Schwimmzüge und habe mich auch schon an die noch recht kühle Wassertemperatur gewöhnt.

Mittlerweile sind auf der Havel viele Paddelboote und Motorboote unterwegs. Ein Pfingstsonntag wie er im Bilderbuch steht. Sonne, etwas Wind und nur noch ein paar kleine Wolken.

Der Havelradweg mit Kindern bietet neben interessanten Ausblicken auch noch die Möglichkeit, auf neue Gedanken und Ideen für gemeinsame Unternehmungen zu kommen. Vielleicht paddeln wir mal gemeinsam die Krumme Havel entland oder fahren die anderen Abschnitte des Havelradweges gemeinsam.

Ankunft in Brandenburg an der Havel nach dem Havelradweg mit Kindern

In einem süßen Dörflein entlang des Weges streicheln die Kinder noch Pferde und dann erreichen wir schon gleich die Stadt Brandenburg an der Havel. Eine große Brücke führt uns über ein gewaltiges Moorgebiet. Ich muss stehen bleiben und mal durch meine Kamera linsen. Da laufen doch tatsächlich wie im Amazonas Delta Wildschweine durchs Wasser. Echt exotisch!

Havelradweg mit Kindern

Noch ein paar hundert Meter und wir sehen den Hauptbahnhof von Brandenburg. Hier verkehren ca. alle halbe Stunde Züge nach Potsdam. Wir gönnen uns noch ein Eis und ich kaufe für uns Fahrkarten. Leider habe ich meine Bahncard nicht dabei. Dennoch ist der Preis für mich, die Kinder und unsere Fahrräder zu verkraften. Die Fahrt schlägt mit 20 Euro zu Buche.

Zugfahrt nach Potsdam

Jetzt liegt der Havelradweg mit Kindern hinter uns, etwas geschafft, aber auch glücklich schauen wir uns an.

Wir setzen unsere Masken auf und schieben die Räder samt Gepäck in den Doppelstockwagen des Regio Zuges. Wir müssen uns nicht sonderlich beeilen, da der Zug hier bereitgestellt wird. Nach Mortens Wunsch sitz ich mit ihm oben und wir schauen aus dem Fenster währende der halbstündigen Fahrt.

Havelradweg mit Kindern und eine Bahnfahrt

Der Zug ist nicht sehr voll und ich habe auch keine großen Bedenken wegen Corona. Alles easy. In Potsdam am Hauptbahnhof steigen wir aus und fahren über mehrere Fahrstuhlanlagen zum Hauptausgang hinaus.

Es sind dann noch 20 Minuten bis wir den heimischen Hof in Babelsberg erreichen . Jan bereitet uns schnell ein schönes Kaffeetrinken und wir entspannen im Garten in den Hängematten. Für mich ist es klar, dass dies erst der Anfang von ernst zunehmenden Fahrradtouren über mehrere Tage ist.

Vielleicht fahre ich ja mal mit den Kids mal mit dem Rad an die Ostsee oder den Kopenhagen Radweg nach Dänemark. Das wären ja weitere Pläne für nicht nur Micro Adventure.

Fazit Havelradweg mit Kindern

Den Havelradweg mit Kindern kann ich also wärmstens empfehlen. Ich würde ihn bei einem Tagesausflug von Werder aus starten. Der eigentliche Radweg ist ca. 30 Kilometer lang und ist gut angebunden an den öffentlichen Nahverkehr. Hin und wieder finden sich auch kleine Einkehrmöglichkeiten und Badestellen für sommerliche Pausen.

Unter folgendem Link ist zu sehen dass wir nur einen kleinen Teil des Havelradweges abgeradelt sind: https://havelradweg.de/

Hast du weitere Tipps für Micro Adventure in Brandenburg, immer her damit, Schreib sie uns gern in die Kommentare.

Der Havelradweg mit Kindern ist zwischen Werder und Brandenburg ein richtig schönes Wochenenderlebnis.

Geertje

Geertje schreibt und fotografiert auf Reisen gerne, um diese intensiven Momente des Lebens festzuhalten. Sie möchte diese wunderbare Welt auch ihren Kindern zeigen und reist deshalb am liebsten als Familie in den Norden. Schön ist es, wenn Bilder und Texte auch andere Familien zum Reisen inspirieren.

Kommentare sind geschlossen